Gaißeschennerlauf 2011 mit neuem Teilnehmerrekord

456 Läuferinnen und Läufer, soviel wie noch nie, gingen am Pfingstsamstag bei den verschiedenen Disziplinen der neunten Auflage des Kieselbronner Laufevents an den Start.

Beim Hauptlauf, dem Halbmarathon über die Distanz von 21,1 Kilometern, konnte sich die lokale Konkurrenz behaupten. Daniel Wilser (im Bild beim Interview mit Bernd Elfner vor dem Start)  aus Niefern setzte sich nach dem ersten Drittel der Distanz von seinen Konkurrenten in der Führungsgruppe ab und lief einem ungefährdeten Sieg entgegen. 1:16:20 Stunden benötigte er dabei für seine erfolgreiche Titelverteidigung.

Riesenfreude beim Anhang des TV Kieselbronn, denn mit Marco Holzwarth (im Bild nach dem Start mit Nr.3) schaffte es erstmals ein TVK-Läufer auf das Treppchen. In 1:18:18 Stunden sicherte er sich Platz zwei vor dem aus Paris stammenden und für den TSV Neuburg startenden Yanick Willemin, der in 1:19:37 Stunden Platz drei belegte.

Bei den Frauen präsentierte sich Ina Rosendahl von der Gazelle Pforzheim/Königbach in toller Form und siegte in der Zeit von 1:29:08 Stdn. Zweite wurde Regina Vielmeier, die mit ihrem Mann Andreas gern gesehene Stammgäste beim Gaißeschennerlauf sind. Regina lief nach genau 90 Minuten über die Ziellinie im Sportgelände Heinloch. Den dritten Rang bei den Frauen sicherte sich Cornelia Wacker vom Goldstadt Laufteam in 1:40:04 Minuten.

Kreismeister im Halbmarathon für den Sportkreis Pforzheim Enz ermittelt – Erstmals stellt der TVK einen Gesamtkreismeister im Halbmarathon

Zum achten Mal wurden beim Gaißeschennerlauf auch die Kreismeister für den Sportkreis Pforzheim Enz ermittelt. Gesamtkreismeister bei den Männern wurde Marco Holzwarth vom TV Kieselbronn und bei den Frauen ist Ina Rosendahl die neue Kreismeisterin. Marco Holzwarth ist damit der erste Gesamtkreismeister im Halbmarathon den der TV Kieselbronn stellt. Hierzu ganz herzlichen Glückwunsch !

Deutsche Vize-Meisterin über 100 km Dorothea Frey stellt neuen Streckenrekord  über zehn Kilometer in Kieselbronn auf 

Der Lauf über zehn Kilometer ist erst seit 2007 im Programm des Gaißeschennerlaufs. Gleich bei der ersten Auflage lief Patricia Schlender von Salamander Kornwestheim mit 42:25 Min. eine Zeit, an die bisher niemand herankam: Bis zum 11.Juni 2011. Da ging die Deutsche Vizemeisterin in der 100-km-Distanz in Kieselbronn an den Start. Dorothea Frey ist Ultraläuferin und hat über 100 km eine Bestzeit von 8:16 Stunden. In Kieselbronn benötigte die Läuferin, die auch für das Deutsche Nationalteam startet, für den hügeligen Zehnkilometer-Kurs 38:38 Minuten. Neben dem Sieg bei den Frauen ist das auch ein phantastischer neuer Streckenrekord.

Platz zwei bei den Frauen ging an Katrin Mannsdörfer vom TV Neulingen und die Vorjahressiegerin Katharina Brochwitz von der Läuferbande 005 musste in diesem Jahr mit Platz drei zufrieden sein.

Bei den Männern durfte sich der Vorjahreszweite Joachim Becht über den Sieg freuen. Der für den LT Furtwangen startende Läufer gewann in der Zeit von 36:58 Minuten. Das ist übrigens die zweitschnellste Zeit die bisher in Kieselbronn über die zehn Kilometer gelaufen wurde. Nur 17 Sekunden dahinter sicherte sich Joachim Hainz vom RSV Hachinger Tal Platz zwei, der wiederum sieben Sekunden Vorsprung gegen Walter Kiekert von der LSG Karslruhe ins Ziel rettete.

Matthias Schell und Nina Hudjetz die Gesamtsieger beim Schülerlauf

Beim Schülerlauf über 1500 m kam es zu dem erwarteten Zweikampf zwischen dem Vorjahressieger Matthias Schell vom TV Enzberg und Kevin Tepe der für den TVK am Start war. Auch in diesem Jahr entschied der drei Jahre ältere Enzberger den Lauf für sich. In der Zeit von 4:43 Minuten gewann er den Lauf vor Kevin Tepe und Max Pfleiderer, ebenfalls vom TV Enzberg, der übrigens in allen Laufdisziplinen hervorragend vertreten war. Dafür auch ein ganz herzliches Dankeschön an unsere Nachbarn. Bei den Schülerinnen holte Nina Hudjetz den Sieg aber nach Kieselbronn. Sie gewann in 5:33 Minuten vor Henriette Schell die nur eine Sekunde später das Ziel erreichte. Dritte bei den Schülerinnen wurde Miriam Talmon-Gros von der TG Dietlingen.

Schülerlauf über 1500 m Plätze 1-3 der Kieselbronner Teilnehmer

Klasse Schüler B

  • 1. Jonathan Rosenow 5:26 Min.
  • 3. David Mall 6:08 Min.

Klasse Schüler C

  • 1. Kevin Tepe 5:06 Min
  • 3. Nick Stöhrer  5:29 Min.

Klasse Schüler D

  • 1. Torben Tepe 5:36 Min.
  • 2. Julien Hess 5:37 Min.
  • 3. Emre Yavus 6:19 Min.

Klasse Schülerinnen A

  • 1.Nina Hudjetz 5:33 Min.
  • 2. Giulia Hudjetz 6:01 Min.
  • 3. Rebecca Meyer 6:17 Min.

Klasse Schülerinnen B

  • 2. Pauline Wiederrecht 6:47 Min.
  • 3. Miriam Meyer 6:54 Min.

Klasse Schülerinnen C

  • 1. Michelle Hudjetz 6:28 Min.

Bambinilauf wieder mit starker Beteiligung – Walker läuft zusätzlich noch den Halbmarathon mit 

Mit viel Begeisterung waren wieder 63 Bambinis am Start in der Göler-von-Ravensburg-Strasse. Angeführt vom „Safety-Car“ und einem lustigen Gesellen mit knallroten Haaren lief der Läufernachwuchs auf der 450 m langen Strecke ins Ziel im Sportgelände Heinloch, wo jeder seine verdiente Gummibären-Medaille umgehängt bekam. Bei den Walkern war die Teilnehmerzahl leider rückläufig. Trotzdem hatten die 19 Teilnehmer viel Spaß auf der Strecke entlang den Wiesen und Wäldern un Kieselbronn.  Michael Bartel vom TV Rheinzabern benutzte die Walkingstrecke wohl zum Warmlaufen für den anschließenden Halbmarathon den er dann auch noch in der Zeit von 2:08:40 Stunden bewältigte.

Der Gaißeschennerlauf aus Sicht der Kieselbronner Teilnehmer

Neben dem Gesamtkreismeister stellt der TVK noch in drei Altersklassen Kreismeister im Halbmarathon

Neben dem Gesamtkreismeister Marco Holzwarth, stellt der TVK mit Frank Metz in der M45, Rudi König in der M50 und Bettina Hudjetz in der W40 drei Kreismeister in den Altersklassen. Hinter Marco Holzwarth waren Frank Metz und Ilko Krätzschmar die schnellsten Kieselbronner Läufer. Bei den Frauen gewann Bettina Hudjetz die interne Kieselbronner Wertung, vor Katrin Kanno und Kathrin König. Ihren ersten Halbmarathon überhaupt absolvierte Konni Tschoepe und durfte sich am Ende sogar über die Vize-Kreismeisterschaft freuen.

Die Platzierungen der Kieselbronner Läufer unter 183 Startern im Halbmarathon:

  • 2. Marco Holzwarth 1:18:18 Stdn. – 2.MHK von  14 – Gesamt-Kreismeister
  • 15. Frank Metz 1:30:08 Stdn. – 4.M45 von 34 / 1.bei KM
  • 20. Ilko Krätzscfhmar 1:32:28 Stdn. –  3.M35 von 14 / 1. bei KM
  • 31. Stephan Nonnenmacher 1:35:52 Stdn.- 5.M40 von 20 / 2. bei KM
  • 46. Rudi König 1:40:18 Stdn. – 7. M50 von 18 / 1. bei KM
  • 67. Philipp Kreutel 1:43:10 Stdn. – 9. MHK von 14 / 2. bei KM
  • 85. Markus Giesinger 1:45:41 Stdn. – 18.M45 von 34 / 4. bei KM
  • 109. Gert Wiederrecht 1:52:01 Stdn. – 23.M45 von 34
  • 117. Johannes Kärcher 1:1:53:51 Stdn. – 13. MHK von 14
  • 121. Bettina Hudjetz 1:54:38 Stdn. – 3.W40 von 4 / 1. bei KM
  • 124. Thomas Deeß 1:56:04 Stdn. – 18.M40 von 20
  • 135. Thomas Nickel 1:57:17 Stdn. – 14.M50 von 18 / 2. bei KM
  • 138. Katrin Kanno 1:58:01 Stdn. – 5. W35 von 6 / 2. bei KM
  • 139. Kathrin König 1:58:16 Stdn. – 4.WHK von 5 / 3. bei KM
  • 145. Bruno Augenstein 1:59:32 Stdn. – 4.M65 von 6 / 3. bei KM
  • 151. Harald Jung 2:05:19 Stdn. – 31.M45 von 34 / 6. bei KM
  • 164. Konni Tschoepe 2:12:05 Stdn. – 7.W50 von 7 / 2. bei KM
  • 165. Wolfgang Raubacher 2:12:24 Stdn. – 6.M65 von 6 / 4. bei Km

KM = Platzierung in der jeweiligen Altersklasse bei den Kreismeisterschaften

Klassensiege für Marco Richter und Hermann Etter im 10-km-Lauf

Schnellster Kieselbronner war über die Zehnkilometer Lars Hosser, der unter den 123 Finishern als Zwölfter das Ziel erreichte. Schnellste Frau aus Kieselbronner Sicht war Sonja Weiß. Klassensieger wurden in der M30 Marco Richter und in der M65 Hermann Etter. Platz zwei in ihren Altersklassen erreichten Lars Hosser (mJB) und Heike Kraus (W45). Seinen ersten Lauf über zehn Kilometer bestritt der zur Zeit jüngste TVK-Läufer Valentin Jung. In der Zeit von 54:47 Minuten belegte er im Gesamtklassement einen respektablen 78.Platz und lies so manchen Routinier hinter sich. In der Altersklasse mJB reichte es ihm damit auf Anhieb aufs Podest

Die Platzierungen der Kieselbronner Läufer unter 196 Startern im 10-km-Lauf:

  • 12. Lars Hosser 42:10 Min. – 2.mJB von 4
  • 23. Marco Richter 45:10 Min. – 1. M30 von 7
  • 44. Thomas Beck 47:56 Min. – 7.MHK von 13
  • 48. Hermann Etter 48:47 Min. – 1.M65 von 5
  • 56. Tarik Baselt 49:47 Min. – 7.M45 von 15
  • 78. Valentin Jung 54:47 Min – 3. mJB von 4
  • 80. Sebastian Kärcher 54:52 Min. – 9.MHK von 13
  • 81. Peter Boos 55:03 Min. – 10.M45 von 15
  • 82. Matthias Lajer 55:14 Min. – 10.MHK von 13
  • 83. Sonja Weiß 55:55 Min. – 3.W35 von 5
  • 84. Heike Kraus 55:59 Min. – 2.W45 von 6
  • 88. Brandon Broadnax 56:51 Min. – 12.MHK von 13
  • 97. Steffen Pfisterer 58:35 Min. – 4.mJB von 4
  • 99. Thomas Hiemer 59:10 Min. – 13.M45 von 15
  • 101. Ernst Then 59:24 Min. – 8.M60

Die kompletten Ergebnislisten können im Internet unter www.tv-kieselbronn.de abgerufen werden.