TVK-Läufer Marco Holzwarth gewinnt Jubiläums-Halbmarathon – Nadine Fromm siegt bei den Frauen

Das schönste Geschenk zum Jubiläumslauf hat Marco Holzwarth seinem TVK gemacht in dem er doch völlig überraschend den zehnten Kieselbronner Gaißeschennerlauf gewann. Nachdem er bei der Hälfte der Distanz die Führungsgruppe mit dem Führenden der Volkslaufserie Markus Nippa und dem Vorjahressieger Daniel Wilser anführte, setzte er sich, ausgerechnet vor dem gefürchteten Schlittenhang (nach km 18), von seinen Begleitern ab. „Ich hatte gehofft, dass er nach dem Schlittenhang einbricht“, so Verfolger Markus Nippa. Das war aber nicht der Fall, Marco Holzwarth lief mit 26 Sekunden Vorsprung unter dem Jubel der zahlreichen Kieselbronner Zuschauer  ins Ziel auf dem Sportgelände Heinloch.

Dies ist der erste Sieg einen TVK-Läufers in der nun zehnjährigen Geschichte des Gaißeschennerlaufs. Markus Nippa, der eine überragende Saison läuft, konnte sich gegen den Vorjahressieger Daniel Wilser behaupten. Mit dem Sieg verteidigte Markus Holzwarth gleichzeitig seinen Kreismeistertitel im Halbmarathon.

Tränen der der Freude auch bei der Siegerin Nadine Fromm, die es sich so sehr gewünscht hatte, einmal den Kieselbronner Gaißeschennerlauf zu gewinnen, wie sie nach dem Lauf Streckenmoderator Bernd Elfner ins Mikrofon sagte. Beim Jubiläumslauf ging dieser Wunsch nun für Sie in Erfüllung. Dabei hatte sie fast eine Minute Vorsprung auf die Zweitplatzierte  Nicole Benning, immerhin Bronzemedaillen- Gewinnerin bei den Europameisterschaften über 100 km. Den dritten Rang bei den Frauen sicherte sich Stefanie Oechsle vom TB Wilferdingen, die damit auch Kreismeisterin in dieser Disziplin wurde. Auf’s Treppchen in den verschiedenen Altersklassen schafften es folgende Kieselbronner Läufer/innen:

  • 1.M30 Marco Holzwarth 1:17:56 Stdn.
  • 2.M45 Frank Metz 1:30:56 Stdn.
  • 2.W50 Marianne Schäfer 2:16:33 Stdn.
  • 3. WHK Kathrin König 1:54:09 Stdn.

Läufer der Badischen Mannschaftsmeisterschaft  beherrschen 10-km-Lauf – Lars Hosser schnellster Läufer der Region

Der Lauf über zehn Kilometer wurde bei den Männern total von den  Teilnehmern der Badischen Volkslauf Mannschafts-Meisterschaft beherrscht. Es siegte Axel Büchler (35:40 Min.) von der LG Kraichtal. Schnellster Läufer aus der Region war Lars Hosser vom TV Kieselbronn in herausragenden 41:23 Min., damit wurde er zweiter in der U18.  Bei den Frauen blieb der Sieg in der Region, mit Katrin Mannsdörfer (41:57 Min.) siegte eine Athletin vom TV Neulingen.  Mit dem dritten Platz in der M35 schaffte es auch Marco Richter aus Kieselbronn in 45:40 Min. auf’s Treppchen.

TV Enzberg beherrscht Schülerlauf

Einmal mehr hat der TV Enzberg ein sehr starkes Schülerteam zum Gaißeschennerlauf geschickt. So durfte der Nachbarverein in der Gesamtwertung mit Matthias Schell (4:17 Min.) und Max Pfleiderer (4:38 Min.) gleich einen Doppelsieg verbuchen. Schnellster Kieselbronner Läufer war Kevin Tepe (4:40 Min.). Bei den Schülerinnen war Henriette Schell vom TV Enzberg in 5:04 Min. schnellste Läuferin vor  MiriamTalmon-Gros (5:25 Min.) von der TG Dietlingen. Schnellste Kieselbronnerin war Kaja Stöhrer in 5:55 Min.

Top 3 Platzierungen aus Kieselbronner Sicht

  • 1.MJU10 Lars Thüne 6:03 Min.
  • 1.WJU10 Sara Sia BenEl Kilani 6:13 Min.
  • 1. MJU14 Kevin Tepe  4:40 Min.
  • 1. WJU14 Miriam Meyer 6:25 Min.
  • 1. MJU12 Nick Stöhrer 4:56 Min.
  • 2. MJU12 Torben Tepe 5:18 Min.
  • 2. WJU12 Kaja Stöhrer 5:55 Min.
  • 2. MJU14 Mathis Fiene 5:21 Min.
  • 2. WJU14 Pauline Wiederrecht 6:26 Min.
  • 3. WJU10 Linda Rehmann 6:33 Min.
  • 3. MJU12 Julien Hess 5:23 Min.
  • 3. WJU12 Michelle Hudjetz 5:57 Min.
  • 3. MJU14 Simon Rosenow 5:22 Min.
  • 3. WJU14 Juliane Kurrle 7:11 Min.
  • 3. MJU16 JonathanRosenow 5:16 Min.

Spaß stand im Vordergrund bei Bambini und Walkern

Viel Spaß hatten auch in diesem Jahr wieder 38 Bambinis die eine 350 m lange Strecke zu bewältigen hatten. Begleitet von „Bambini-Safety-Car“ und dem bunt angezogen Clown stürmte der Läufernachwuchs von der Göler-von-Ravensburg-Straße aus zum Ziel im Heinloch. Mit 24 Startern konnte bei den Walkern wieder ein leichter Aufwärtstrend bei denTeilnehmerzahlen registriert werden. Die Walker hatten eine zehn Kilometer lange Strecke, die exakt der Strecke des Zehn-Kilometerlaufs entspricht, zu bewältigen. Eine Platzierung gab es bei diesen beiden Wettbewerben nicht.

Mehr Bericht

Findet ihr auf Laufticker.de

Link zum Bericht