Gaißeschennerlauf trotzt schwieriger Wetterlage

Die 14.Auflage des Kieselbronner Gaißeschennerlaufs bereitete den Verantwortlichen des TV Kieselbronn im Vorfeld einige Sorgen. Schuld daran war die extrem schwierige Wetterlage. So hatte der Deutsche Wetterdienst bis kurz vor dem Start des Laufevents eine Unwetterwarnung für Pforzheim und den Enzkreis herausgegeben. Strahlende Gesichter dann beim Organisationsteam um Bernd Elfner, dass sich das Gewitter pünktlich zum Start des Schülerlaufs in Richtung Osten verabschiedet hat und der Start für den Schülerlauf und alle darauffolgenden Läufe freigegeben werden konnte. Richtig vom Regen eingeseift wurde dann doch noch ein großer Teil der Halbmarathonläufer. Trocken ins Ziel rettete sich der Vorjahressieger Jens Santruschek (1:16:58 Stdn.), der bereits im Vorjahr über die 21,1 km erfolgreich war und damit den von Bürgermeister Heiko Faber gestifteten Wanderpokal ein weiteres Mal in Empfang nehmen durfte. Platz zwei ging an Sebastian Groteloh vom TSV Hirschau (1:20:27 Stdn.) und dem zweimaligen Gaißeschennersieger Marco Holzwarth vom TV Kieselbronn (1:20:28). Bei den Frauen holte sich Carmen Keppler aus Oberkollbach den Sieg in 1:36:12 Stdn. gefolgt von Nadja Rothweiler aus Mühlacker (1:38:54 Stdn.) und Regina Vielmeier aus Oberkollbach (1:40:34 Stdn.).

Beim Zehnkilometer Lauf zeigte Christine Schleifer einmal mehr in Kieselbronn eine herausragende Leistung und beherrschte in der Zeit von 36.29 Min. nicht nur das Feld der Frauen, sondern ließ auch alle männlichen Teilnehmer hinter sich und holte sich damit den Gesamtsieg. Sieger bei den Männern wurde der Gesamtzweite Thorsten Siegl vom Team AR Sports.

Beim Schülerlauf ging der Gesamtsieg an Johannes Boßert vom TV Kieselbronn, bei den Mädchen war Sara Asia Ben el Kilani  vom TV Enzberg die Schnellste.

Traditionell beim Gaißeschennerlauf waren auch 17 Walker und Walkerinnen über die zehn Kilometer an den Start gegangen, sowie 41 Bambinis die 450 m zurückzulegen hatten und am Ziel ihre verdiente Gummibären- Medaillen in Empfang nehmen durften.

Was die Teilnehmerzahlen anbelangt, so forderte die extreme Wetterlage ihren Tribut. Hinzu kam, dass zwei lokale Laufveranstalter ihren angestammten Veranstaltungstermin verließen und die Läufer in der Region innerhalb 15 Tagen die Wahl zwischen drei großen Laufveranstaltungen hatten.

Der TV Kieselbronn bedankt sich bei den Einwohnern Kieselbronns für die Rücksichtnahme und auch für die zahlreiche Teilnahme aktiv oder als Zuschauer. Ebenso bei der Gemeindeverwaltung, dem DRK allen Helferinnen und Helfern, die zum Gelingen beigetragen haben und nicht zuletzt beim Wettergott, der in letzter Minute ein Einsehen hatte.

TV Kieselbronn mit Doppelsieg bei den Kreismeisterschaften im Halbmarathon

Mit Marco Holzwarth als Kreismeister und Daniel Wilser als Vize-Kreismeister stellt der TV Kieselbronn die beiden schnellsten Athleten in dieser Disziplin. Hinzu kommen noch zwei Altersklassen-Kreismeisterinnen mit Katrin Kanno und Bärbel Auxel.

Alle Ergebnisse können unter www.tv-kieselbronn.de abgerufen werden.

Fotos zum Lauf

Facebook