TVK-Tischtennis – Neujahrspokal 2018

Bei dem am 06.01.2018 durchgeführten Wettbewerb um den Neujahrspokal setzten sich, wie nicht anders erwartet, die Spieler der ersten Mannschaft durch. Da leider nur 8 Spieler teilnahmen, konnte das System Jeder gegen Jeden gespielt werden. Nach Beendigung der Spiele ergab sich dann folgender Endstand:

1. Johann Bergen mit 6 : 1 Siegen und 20 : 3 Sätzen
2. Markus Schmidt mit 6 : 1 Siegen und 20 : 7 Sätzen
3. Jonas Mehl mit 5 : 2 Siegen und 17 : 14 Sätzen
4. Marco Klotz mit 3 : 4 Siegen und 16 : 12 Sätzen
5. Thomas Beck mit 3 : 4 Siegen und 13 : 14 Sätzen
6. Michael Rosenow mit 3 : 4 Siegen und 10 :15 Sätzen
7. Klaus Dingler mit 2 : 5 Siegen und 7 : 17 Sätzen
8. Udo Pulvermüller mit 0 : 7 Siegen und 2 : 21 Sätzen

Dadurch gewann Johann Bergen den diesjährigen Pokal vor Markus Schmidt und Jonas Mehl.

Das Foto zeigt von links Jonaus Mehl (3.) , Johann Bergen (1.) und Markus Schmidt (2.).

08.01.2018/ Hans-Peter Binder

TVK-Tischtennis – Winterpause

 

Winterpause. Die letzten Spiele der Vorrunde sind absolviert, die Tabellenplätze zur Halbzeit stehen fest.

Nachdem die letzte Spielsaison noch Anlass zur allgemeinen Freude und Begeisterung hervorgerufen hatte – zur Erinnerung, die TT-Abteilung konnte mit zwei Aufstiegen ihr bestes Ergebnis ever einfahren – endet schon die Vorrunde der neuen Saison mit einem Paukenschlag!

Die dritte Herren-Mannschaft (Aufsteiger) wird aufgrund fehlender Spielerpräsenz und Erfolglosigkeit aus der laufenden Spielzeit noch vor ihrem letzten Hinrundenspiel zurückgezogen!

Wer überwintert wo? Die erste Mannschaft, ohne Topspieler Taner Ölmez, muss sich mit Rang 9 von 11 in der Bezirksklasse bescheiden. Der Vorsprung zu den Abstiegsplätzen beträgt vier Punkte.

Mit einem sehr guten zweiten Platz in der Kreisliga Staffel 1 steht die 2. Herren da. Nur zwei Punkte hinter dem Spitzenreiter, aber schon fünf Punkte vor dem Drittplatzierten.

Platz 9 und damit Vorletzter ist die Vierte, Aufsteiger in der Kreisklasse Staffel 2. Aufgrund der bisherigen Spiele ist ein Verbleib in der Klasse eher unwahrscheinlich.

Die neu formierte Jugendmannschaft hält sich in der Schüler Bezirksklasse mit Platz 6 im Mittelfeld auf. Zum letzten, neunten Platz schon mit fünf Punkten Abstand. Zum oberen Tabellendrittel fehlen nur drei Punkte.

 

Die Dezember-Spiele:

Herren I Bezirksklasse

TTC Mutschelbach II

TV Kieselbronn I

9: 2

Herren Kreisliga Staffel 1

TV Kieselbronn II

TTC Stein

9: 3

Herren Kreisklasse Staffel 2

TV Kieselbronn IV

TTF Pforzheim II

5: 9

TV Kieselbronn IV

TTC Hamberg II

2: 9

Schüler Bezirksklasse

TV Kieselbronn

TTG Wössingen

2: 6

TV Kieselbronn

TTC Ersingen II

4: 6

1. TC Ittersbach

TV Kieselbronn

2: 6

12.12.2017/ Günter Horst

Der Nikolaus fand auch in diesem Jahr den Weg zu den Kindern des TVK

 

Trotz des richtig ungemütlichen Winterwetters , mit Kälte und Schnee,- besuchte am vergangenen Samstag der Nikolaus die TVK-Kinder im Sportgelände Heinloch.

Gleich zu Beginn der Veranstaltung konnte Bruno Augenstein an über 30 Personen das Sportabzeichen 2017 übergeben. In diesem Jahr haben insgesamt 79 Kinder, Jugendliche und Erwachsene des TVK das Sportabzeichen abgelegt. Spitzenreiter beim Ablegen des Sportabzeichens sind in diesem Jahr Bruno Kern, Rainer Günter und Bruno Augenstein mit jeweils 33 Wiederholungen. Der TVK Vorstand sagt: „Herzlichen Glückwunsch“ zu den erbrachten Leistungen.

Dann waren die Kinder an der Reihe. Zunächst gingen die Kinder aufgeteilt in 3 Gruppen mit ihren Übungsleiterinnen und Übungsleitern auf eine kleine Wanderrunde durch die Kieselbronner Flur. Unterwegs mussten die Jüngsten zusammen mit ihren Eltern ein Lied für den Nikolaus einstudieren. Die Kinder der beiden anderen Gruppen hatten zur Aufgabe, Gedichte für den Nikolaus zu erlernen. Großes Hallo gab es dann unterwegs, als die Kinder den – vom Geschenke schleppen etwas geschwächten Nikolaus – auf der Sitzbank am Nieferner Weg entdeckten. Gemeinsam mit dem Nikolaus kamen alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Heinloch an. Die Kinder der Elkigruppe von Petra Beck machten dann mit ihrem „Liedvortrag“ den Anfang der Darbietungen für den Nikolaus. Danach folgten die beiden anderen Gruppen jeweils mit ihren Gedichten und Erzählungen an den Nikolaus.

Dieser war von den Vorträgen so sehr begeistert, dass er sich bei jedem TVK Kind mit einem kleinen Geschenk für die Darbietungen zu seinen Ehren bedankte.

Die anwesenden Übungsleiterinnen und Übungsleiter wurden ebenfalls mit einem Geschenk – übergeben von Vorstand Martin Tepe – für ihre Arbeit mit den Kindern, den Jugendlichen und den Erwachsenen belohnt.

Bei guten, interessanten und teilweise auch lustigen Gesprächen verbrachten die Besucher der Nikolausfeier, mit Glühwein bzw. Kinderpunsch, Bratwurst, Gemüseeintopf und Hot Dog noch ein paar schöne Stunden im Sportgelände Heinloch.

Gau-Vereinsmeisterschaften 2017 im Karlsruher Turngau im Trampolinturnen

Am 25.11.2017 nahmen wir mit zwei Mannschaften an den Gau-Vereinsmeisterschaften 2017 des Karlsruher Turngaus in Linkenheim teil.

Geturnt wurde in folgenden Klassen:

  • Nachwuchsklasse: Männlich weiblich gemischt, bis 10 Jahre einschließlich
  • Offene Klasse: Männlich weiblich gemischt, keine Altersbeschränkung

In der Nachwuchsklasse wurde eine Pflicht- und eine Kürübung geturnt. Die offene Klasse bestand aus einem Pflicht- und einem Kürdurchgang zur Qualifikation für das Finale und dem Finale in Form einer Kürübung. In beiden Klassen ging die Schwierigkeit der geturnten Kürübungen in die Gesamtnote ein. Eine Mannschaft bestand aus maximal sechs Teilnehmern, wovon die besten vier das Mannschaftsergebnis bildeten.

In der Nachwuchsklasse traten wir mit fünf Turnerinnen an, d.h. wir hatten nur eine Streichwertung. In der offenen Klasse waren von den sechs gemeldeten Turnerinnen leider zwei verhindert, so dass die Mannschaft ohne Streichwertung antreten musste. Das bedeutete, dass keine Übung verturnt werden durfte, wollte man in den Rängen nicht weit nach hinten abfallen. Entsprechend groß war dann auch die Anspannung.

Das Ergebnis in der Nachwuchsklasse:

Mit nur 0,9 Punkten hinter dem 2. Platz belegte unsere Mannschaft in der Nachwuchsklasse den 3. Rang mit 169,90 Punkten. Vanessa Tomme erturnte mit 44,30 Punkten die dritthöchste Gesamtpunktzahl unter 27 Turnerinnen und hatte in ihrer Kürübung mit einer Schwierigkeit von 2,2 Punkten die zweithöchste Schwierigkeit. Julika Walz war mit 6 Jahren zusammen mit einer Turnerin vom ASV Wolfartsweier die jüngste Turnerin in diesem Wettkampf.

 

 

Anzahl Mannschaften: 5

 
     

TV Kieselbronn

Rang 3

169,90 Punkte

Name

Jahrgang

 

Julika Walz

2011

 

Viktoria Schlegel

2008

 

Lia Moskvin

2008

 

Vanessa Tomme

2007

 

Jana Moskvin

2007

 

 

von rechts nach links: Julika Walz, Lia Moskvin, Viktoria Schlegel, Vanessa Tomme, Jana Moskvin

 

Das Ergebnis in der offenen Klasse

Im Vorkampf konnte sich unsere Mannschaft für das Finale in der offenen Klasse qualifizieren und erreichte mit 3,2 Punkten Rückstand auf den 3. Platz Rang 4 mit einer Gesamtpunktzahl von 262,00 Punkten.

Ida Berger erturnte mit 68,80 Punkten die achthöchste Gesamtpunktzahl unter 29 Turnerinnen.

 

 

Anzahl Mannschaften: 5

 
     

TV Kieselbronn

Rang 4

262,00 Punkte

Name

Jahrgang

 

Johanna Heimann

2006

 

Aylin Tekin

2003

 

Jule Wanner

2003

 

Ida Berger

2002

 

 

von links nach rechts: Ida Berger, Jule Wanner, Aylin Tekin, Johanna Heimann

 

Vorrunde der TT-Saison 2017/18

 

Die Vorrunde der TT-Saison 2017/18 ist auf dem Weg zur Winterpause. Vier Herren-Mannschaften und eine Schüler-Mannschaft haben ihre Novemberspiele absolviert. Nur noch wenige Spiele Anfang Dezember stehen aus, bevor es in die Weihnachtsferien geht. Es bleibt wenig Zeit, um die Rückrunde vorzubereiten, insbesondere was Aufstellungen und Meldungen betrifft. Zeit für Spieler, Mannschaften und Abteilungsführung schon jetzt über die abgelaufene Halbrunde, getroffene Entscheidungen und Einstellungen (auch persönliche) zum Verein, zur Abteilung und zum TT-Sport allgemein nachzudenken.

Sportlich betrachtet könnte die Saison nämlich in einem Fiasko enden. Nachdem die Saison 2016/17 eine der erfolgreichsten in der Geschichte der Tischtennisabteilung war, hat die erste Hälfte der neuen Saison alle auf den Boden der sportlichen Tatsachen zurückgeholt.

Lediglich die zweite Mannschaft kann bisher an ihre Leistungen der Vorsaison anknüpfen. Die Erste schaut, nach Abgang von Spitzenspieler Taner Ölmez, eher zum Tabellenende und darf sich keine Ausrutscher erlauben. Als sportlich skandalös kann man schon die Einstellung einzelner Spieler der dritten Mannschaft bezeichnen, dazu kommen Langzeitverletzungen und eine taktisch falsche Aufstellung zu Beginn der Runde, die, nicht korrigierbar, zum Abgang eines weiteren starken Spielers führte. Ergebnis: letzter Platz mit null Punkten. Auch mit Auswirkungen auf die vierte Mannschaft, die einen ihrer Besten an die Dritte abgeben musste und permanent Ersatzspieler stellen muss. Eine Doppelbelastung für einige Spieler der Vierten, die im hinteren Drittel der Tabelle steht und wohl dort auch nicht mehr wegkommen wird. Sie hat spielerisch nicht das Potenzial, um sich nach dem Aufstieg in der Spielklasse zu halten.

Erstaunlich gut hält sich die neu formierte Jugendmannschaft. Nachdem einige Spieler aufgrund ihres Alters zu den Herren „aufgestiegen“ sind, müssen sich die verbliebenen und die neuen, jungen Spieler erst zu einer Mannschaft zusammenraufen, was bisher ganz ordentlich gelang. Der Dank für Ihre gute Arbeit geht an dieser Stelle an Markus Schmidt und den Trainer.

In der Übersicht die Spiele im November:

Herren I Bezirksklasse

TTG Kleinsteinbach/Singen IV

TV Kieselbronn 

9:5

TTC Ersingen

TV Kieselbronn 

6:9

Herren II Kreisliga Staffel 1

TTG Wössingen II

TV Kieselbronn II 

6:9

TTG Kleinsteinbach/Singen V

TV Kieselbronn II 

9:4

TV Kieselbronn II

TV Öschelbronn II 

9:5

ESV Pforzheim

TV Kieselbronn II 

6:9

Herren III Kreisliga Staffel 2

TTF Pforzheim

TV Kieselbronn III 

9:0

TV Kieselbronn III

T TV Hohenwart II 

3:9

Herren IV Kreisklasse A Staffel 2

TV Kieselbronn IV

TTV Hohenwart III 

2:9

SC Pforzheim

TV Kieselbronn IV 

9:1

Schüler Bezirksklasse

TV Kieselbronn

SG-Ispringen/Neulingen 

6:4

TTC Mutschelbach

TV Kieselbronn 

6:3

26.11.2017/Günter Horst

Die Gymnastikhalle kann gebaut werden!

 

Die Mitglieder des TVK genehmigten in der außerordentlichen Mitgliederversammlung am 21.11.2017 einstimmig den Neubau und die Finanzierung einer Gymnastikhalle im Sportgelände Heinloch.

Eine große Zahl von Vereinsmitgliedern lauschte interessiert der PowerPoint Präsentation von Vorstand Martin Tepe und dem Vizevorstand Achim Rehmann. Zunächst wurde den anwesenden Mitgliedern durch Vorstand Martin Tepe erläutert, dass sich der TVK mit dem Bau einer Gymnastikhalle für die Zukunft rüsten will. Laut wissenschaftlichen Studien wird die deutsche Bevölkerung zukünftig mehr Freizeit haben und somit verstärkt die sportlichen und gesundheitsfördernden Angebote der Vereine wahrnehmen können. Der TVK Vorstand hofft mit dem Neubau auch das gesamte Sportgelände „Heinloch“ zukünftig besser auslasten zu können.

Der ebenfalls anwesende Architekt des Bauvorhabens, Joachim Theilmann, erläuterte den jetzt in der Endfassung vorliegenden Plan des Neubaus. Der geplante Neubau soll mit einer Gesamtgrundfläche von rd. 240 m² nördlich des bestehenden Vereinsheims erstellt werden. Die reine Gymnastikfläche beträgt 168 m². Die restliche Fläche entfällt auf Umkleide-, Toiletten- und Aufbewahrungsräume für Sportgeräte. Die Halle erhält ein begrüntes Pultdach und passt sich somit dem derzeitigen Geländeverlauf perfekt an.

Im nächsten Schritt erläuterte Achim Rehmann die Kosten von rd. 435 T€ und die vorgesehene Finanzierung für das Bauvorhaben. Neben Eigenkapital und Eigenleistung wird mit Zuschüssen des Bad, Sportbundes und der Gemeinde Kieselbronn von insgesamt 133 T€ gerechnet. Die Kreditaufnahme beträgt dann noch rd. 180 T€. Den Anwesenden Mitgliedern wurde auch erläutert, wie die Finanzierung der laufenden Betriebskosten und die Rückzahlung des benötigten Darlehens erfolgen sollen.

Die abschließende Abstimmung für das Bauvorhaben und dessen Finanzierung erfolgte durch die Versammlung einstimmig.

Vorstand Martin Tepe bedankte sich bei den anwesenden Mitgliedern für deren großes Vertrauen in die Verwaltung, bei Architekt Joachim Theilmann für seine bisherige Geduld bei der Planfertigung, beim Bauausschuss für dessen konstruktive Arbeit und schloss nach 55 Minuten die außerordentliche Mitgliederversammlung.

Bericht 24h Tag 2017

 

Am 27.und 28.Oktober 2017 fand der 24-Stunden-Tag des TVK statt. Die 38 Kinder sind um 15 Uhr in der Festhalle eingetroffen.

Als erstes haben sich die Teilnehmer für die bevorstehende Nacht eingerichtet; die Mädchen haben auf der Bühne ihre Schlafplätze bezogen und die Jungs in den Umkleiden.

Um 16 Uhr ging es dann mit dem Programm los. Die Kinder traten in 2 Gruppen an der Fun-Olympiade gegeneinander an. Es gab 8 Stationen an denen sich die Teilnehmer in diversen Disziplinen ausprobieren konnten. Es machte den Kindern großen Spaß. Danach wurde dann Völkerball gespielt und zwar Kinder gegen Betreuer. Die Kinder hatten viel Freude dabei, die Betreuer abzuwerfen. Um ca. 18 Uhr gab es dann leckere Hot Dogs, zubereitet von unseren Helfern Janine und Tamara.

Als dann alle Kinder zur Nachtwanderung fertig angezogen waren, ging es auch schon los. Auf dem Rückweg durften die Kinder, sofern sie es sich zutrauten, bis zu einem Punkt an dem ein Betreuer wartete, alleine laufen. Zur Halle sind dann wieder alle zusammen gelaufen.

Zurück in der Halle waren bereits Beamer, Leinwand, Boxen und Weichbodenmatten für einen gemütlichen Filmabend in der Turnhalle aufgebaut. Die Kinder schauten alle zusammen den Film „Vaiana“. Nach dem Film war dann Nachtruhe angesagt.

Am nächsten Morgen gab es um 8 Uhr Frühstück. Danach machten sich alle Kinder zur Schnitzeljagd bereit. Die Kinder wurden in 3 Gruppen aufgeteilt. Es war aber keine normale Schnitzeljagd. Es war eine sportliche Schnitzeljagd. Die Stationen mussten auf dem vorgegebenen Weg gefunden werden. Die Stationen waren mit Materialien der verschiedenen Rubriken des Turnvereins gekennzeichnet. Die Gruppen hatten lediglich eine Karte mit dem aufgezeichneten Streckenplan bei sich. An jeder Station mussten die Kinder dann ihr sportliches Können unter Beweis stellen. Am Ende führte der Streckenplan zum großen Finale ins Heinloch. Von jeder Gruppe sind 2-3 Kinder angetreten und haben sich duelliert. Der Gewinner bekam eine Medaille.

Zurück in der Halle gab es dann leckere Nuggets mit Pommes und zum Nachtisch ein Eis. Nach dem Mittagessen wurden die Kinder wieder in zwei Gruppen eingeteilt. Die erste Gruppe durfte die in der Zwischenzeit tollen aufgebauten Minigolfstationen in der Turnhalle durchspielen. Die zweite Gruppe spielte ein weiteres begeisterndes Spiel. Dazu mussten die Kinder die versteckten und durch Zahlen markierten Begriffe in der kompletten Festhalle, im Foyer und in den Umkleiden suchen. Beide Gruppen wechselten nach einer Weile. Nach dem Aufräumen der Quartiere wurde zum Abschluss noch mal eine Runde Völkerball gespielt.

Es waren tolle 25 Stunden. Vielen Dank an alle Betreuer für die Mithilfe und Ausarbeitung des Programms.

 

3 Kieselbronner Läufe beim Sparkassen Cross in Huchenfeld am Start

 

Am vergangenen Samstag waren 3 Läufer des TV Kieselbronn beim Sparkassen Cross 2017 in Huchenfeld am Start.

Bei nicht gerade idealem Laufwetter und rutschiger Strecke war Joshua Schlegel bei der männlichen Jugend U10 über 300 Meter am Start. Er bewältigte die Strecke als 15. von insgesamt 42 Teilnehmern in hervorragenden 2:53.3 Minuten. Noch etwas besser machte es sein Bruder Jannik. Dieser startete in der männlichen Jugend U12 über 1.200 Meter. In einer tollen Zeit von 6:46.3 erreichte er den 8. Platz bei 32 Teilnehmern. Stephan Nonnenmacher war im 7200 Meter Jedermann Lauf am Start und belegte in sehr guten 37:22.5 Minuten einen hervorragenden 2. Platz.

Herzlichen Glückwunsch für diese guten Leistunen.

Olympiasieger und Laufguru Dieter Baumann begeistert die Läuferinnen und Läufer der Volkslaufserie 2017 und viele Interessierte in der Festhalle Kieselbronn

 

Dieter Baumann war am Samstag aus Anlass des 15-jährigen Bestehens der Volkslaufserie um den Cup der Sparkasse Pforzheim Calw zu Gast in der mit über 250 Personen voll besetzten Festhalle in Kieselbronn.

Er marschierte mit der olympischen Fahne ein, entzündete das olympische Feuer und ein kabarettistisches Feuerwerk rund um das Thema „ Olympia“.

Zunächst aber übernahm Dieter Baumann  zusammen mit Bernd Elfner (Chef-Organisator der Volkslaufserie) vom TV Kieselbronn  und Stefan Schönung von der Sparkasse Pforzheim Calw die Siegerehrung der diesjährigen Volkslaufserie.

Nach dem eingespielten Grußwort von Triathlet Sebastian Kienle aus Hawaii, organisierte Dieter Baumann spontan einen Gruß aus der Kieselbronner Festhalle an Sebastian Kienle, welcher per Handy an seine Ehefrau direkt nach Hawaii übermittelt wurde.

Bei seinem Programm „Die Götter und Olympia“ setzte der charismatische Ex-Olympionike auf das Publikum, ob beim anfänglichen Abfragen der Anwesenden, was Sie heute so alles „sportlich“ unternommen haben oder, wer alles läuft oder walkt. Die 2 Radfahrer Ralph und Martin die heute über 100 km geradelt sind durften sich einiges anhören.

Dieter Baumann bot in seinem Programm eine eigenartige, faszinierende Mischung aus klassischem Politkabarett, das die Machenschaften des IOC, deren Geldgebern anprangert, aus tollen Gedichten, die ihm Anhänger auf seiner Internetseite geschrieben haben, und aus Erinnerungen an die Zeit im Olympischen Dorf, in der es, wenn man seinen überspitzten Ausführungen glauben darf, mehr um den Verbrauch der fünf zugeteilten Kondome, um Partys und den Austausch von Anstecknadeln ging, als um Medaillen.

Sehr ernst wird Baumann, bei seiner Kritik an den Winterspielen, bei Zwangsumsiedlungen wegen des Baues von Sportstätten,  bei politischen Entscheidungen im IOC, bei den Werbeeinnahmen des IOCs, während die Athleten dabei leer ausgehen.

 

 

Er stellte aber auch seine Bestzeiten und seinen grandiosen Olympiasieg von 1992 nicht unter den Scheffel. Im Laufe seines Programms kommt seine sehr direkte Art im Umgang mit dem Publikum besonders gut an. Immer wieder bezieht Dieter Baumann das Publikum bei Fragen wie „Wer von euch läuft mit Kompressionsstrümpfen, um bei der besseren Durchblutung der Haut auf 10 Km Laufstrecke 2 bis 3 Zehntel schneller zu laufen?“ in seinen Vortrag mit ein. Großen Gefallen hatten die Zuschauer auch an seinem Striptease, bei seinem Thema „Stützstrümpfe“. Ganz spontan holte Dieter Baumann auch, die an diesem Abend in der Sporthalle erfolgreich tätigen Tischtennisspieler des TVK , auf die Bühne, damit alle Zuschauer mit viel Beifall zum Sieg gratulieren konnten. Als Lohn versprach er den Tischtennisspielern je 2 Flaschen Bier zu spendieren. 

 

 

Wahrhaftig bringt er, jenseits von Kompressionsstrümpfen, Five-Fingerschuhen und Ohrstöpseln seinen Schlussappell herüber „Geht einfach raus und lauft!“ Das Publikum pflichtete ihm mit großem Beifall zu.

Bei seinem Appell an das Publikum ihn spontan mit einem Vierzeiler zu einer Zugabe zu bewegen, hatte er leider keinen Erfolg.

Bernd Elfner rettete aber das Kieselbronner Publikum. Bei seiner Dankesrede mit Übergabe eines speziellen Kieselbronner Geschenkes an Dieter Baumann, sagte er:

„Lieber Dieter, wir danken dir, dass du heute Abend warst hier. In diesem Vesper ist leider keine Zahnpasta mit dabei, dafür gute Spätzle, gemacht mit Kieselbronner Ei.“

 

Start in die neue TT-Saison 2017/18

Vier Herren-Mannschaften und eine Schüler-Mannschaften bestreiten die aktuelle Runde.

Hier die ersten Ergebnisse:

TV Kieselbronn  – TTV Hohenwart / 7:9

TTC Tiefenbronn II – TV Kieselbronn II / 5:9

TV Kieselbronn III – TV Huchenfeld / 7:9

SG-Ispringen/Neulingen II – TV Kieselbronn IV / 9:6

29.09.2017/Günter Horst