Deutsche Meisterschaften im Ringtennis in Kieselbronn Anfang September sind Geschichte – Jannis Schmidl ist Deutscher Meister

Fast ein Jahr haben die Vorbereitungen  für die Durchführung der Deutschen Meisterschaften im Ringtennis gedauert. Nach zähem Beginn im vergangenen Jahr drehte sich das Rad immer schneller und die notwendigen Schritte wurden sowohl beim Veranstalter als auch beim Ausrichter, dem TV Kieselbronn, immer konkreter und es wurde vor allem deren Ausmaß deutlich.

Findung eines Organisations-Teams, Suche nach Sponsoren, Erstellen einer Festschrift, Erstellen der Spielpläne, Einladungen an die qualifizierten Teilnehmer, Festlegung des Ablaufs, Festlegung eines Rahmenprogramms (Eröffnungsfeier, Empfang der Gemeinde, Players Night, Tombola), Suche der Mitarbeiter für die Turnierleitung und das Kampfgericht und die Schiedsrichter, Herrichten der zwölf (!) Spielfelder, Einrichten eines Massenquartiers für mehr als hundert Gäste, Planung für den Wirtschaftsbetrieb inklusive Frühstück für die vielen Teilnehmer und Gäste…..um nur einige Beispiele zu nennen.

Am Freitag, 3. September, war es dann endlich so weit:

Mit der Eröffnungsfeier begannen endlich die Deutschen Meisterschaften im Ringtennis 2010. Die Mannschaften marschierten ein und stellten sich hinter die Mädels und Jungs, die die Schilder der teilnehmenden Vereine hielten. Der Moderator der Festtage, Heinrich Hillinger vom TV 34 Pforzheim begrüßte die Teilnehmer und übergab das Mikrofon an die Gastredner, die einige Grußworte sprachen. Darunter der Landtags-Abgeordnete der FDP, Hans-Ulrich  Rülke, Bürgermeister-Stellvertreter Rolf Kugele, TVK-Vorsitzender Bernd Theilmann und Ringtennis TK- Vorsitzender Axel Runkel. Nach dem Abspielen der Nationalhymne marschierten die Mannschaften aus und schon wenige Minuten später begannen die Wettkämpfe.

Noch am selben Tag wurden die Deutschen Meister in den Mixed-Konkurrenzen ermittelt. Dabei erreichten Angelika Hufnagel und Ralf Sacher in der AK 30 den dritten Platz. Carina und Tobias Mezger. Belegten in der gleichen Klasse den 6. Platz.  Die Geschwister Lissi und Jannis Schmidl wurden in der Jugendklasse Deutsche Vizemeister.

content_berichte_veranstaltungen_2010_2010_DM_Small

Am Samstag konnten die Meisterschaften mit den Einzeln fortgesetzt werden. Dabei  wurde in der Schüler-Klasse Julia Wagner vom TVK 8 und ihre Schwester in der Jugendklasse sogar 6. Bei den Jungen erkämpfte sich Mirko Kiefer Platz 7.  In der männlichen Jugendklasse belegte Nico Bischoff Platz 4, während sein Vereinskamerad Jannis Schmidl Erster und damit Deutscher Meister wurde.

Der letzte Wettkampftag war den Doppeln vorbehalten. Auch hier platzierten sich die Athleten des TVK sehr gut. In der männlichen Jugend  18 konnten Mirko Kiefer und Till Mezger 7. werden und Nico und Jannis Schmidl wurden Deutsche Vizemeister. Bei den Frauen AK 30 belegten Angelika Hufnagel und Carina Mezger Platz 3.und Ulrike Schmied und Barbara Schwarz Platz 7. Den gleichen Platz belegten Annika Wagner und Lissi Schmidl in der Jugendklasse.  Bei den Männern AK 30 wurden 4. Ralf Sacher und Achim Schmied, 6. Tobias Mezger und Michael Kiefer.

Erfreulich auch, dass der Trainer der Jugend des TVK, Timo Hufnagel, in der Meisterklasse Deutscher Vizemeister werden konnte, den gleichen Rang erreichte sein Vater Rainer Hufnagel in der AK 40.  Gemeinsam wurden sie im Doppel in der Meisterklasse Deutscher Meister. Und auch Heinrich Hillinger und Martin Stalp konnten in der AK 40 Deutscher Meister werden. Sie alle spielen für den TV 34 Pforzheim.

Es wurde ein hervorragender Sport geboten in den drei Tagen. Ringtennis vom Feinsten. Zum Teil waren es sehr spannende Wettkämpfe und so manche Spiele mußten in die Verlängerung gehen.

Neben den Wettkämpfen gab es ein interessantes Rahmenprogramm.

Am Freitag hatte die Gemeinde Kieselbronn die Vertreter der Sportverbände, der teilnehmenden Mannschaften und das OK zu einem Empfang eingeladen im Vortragssaal der Grundschule. Dort begrüßte die Gäste der 1. Bürgermeister-Stellvertreter der Gemeinde Kieselbronn, Rolf Kugele, die Delegierten und stellte ihnen die Gemeinde und die so herausragende Vereinslandschaft in Kieselbronn vor. Dabei bedankte er sich beim Landfrauenverein, deren Vertreterinnen die Bewirtung übernommen hatten. Er bedankte sich auch, dass der DTB die Ausrichtung der Deutschen Meisterschaft an den TVK und damit nach Kieselbronn vergeben hat.

Bei der Players Night am Samstag Abend versammelten sich alle Teilnehmer und viele Gäste in der Festhalle, wo nach dem Buffet die Kieselbronner Gugga Gaiße aufspielten und alle in beste Stimmung brachten.

Während der ganzen Wettkampftage konnten Lose für eine Tombola gekauft werden, bei der es sehr wertvolle Preise, z. B. Goldbarren, zu gewinnen gab. Die Losfee Celina Faber zog dann am Sonntag Nachmittag vor dem offiziellen Abschluß die Gewinner aus der Lostrommel.

Während der ganzen Veranstaltung wurden die Teilnehmer und Gäste hervorragend mit Essen und Trinken vom Gastro-Team des TVK versorgt, das viele neue Ideen verwirklichen konnte.

Ein begeisterter Teilnehmer aus Oer-Erkenschwick schickte folgendes Mail und drückte dabei das aus, was viele Teilnehmer aus nah und fern erfahren haben:

…..Wir haben uns pudelwohl bei Euch gefühlt und die Tage in Kieselbronn genossen. Man hat deutlich gemerkt , dass der TVK en sehr gut strukturierter Verein ist und alles bis ins Kleinste durchorganisiert war. Der TV Kieselbronn ist ein riesiger Zugewinn für Ringtennis-Deutschland….

Kategorien: Berichte