Kieselbronn hat gepumpelt – 3. Tolle Schlagerparty mit Papi’s Pumpels in Kieselbronn

 

Der TVK und der Musikverein Kieselbronn hatten am vergangenen Freitag alle Schlagerfans zur 3. Kieselbronner Schlagernacht ins TVK Sportgelände Heinloch eingeladen.

Bei idealem Partywetter sind auch in diesem Jahr wieder sehr viele Freunde der Schlager der 60.er und 70.er Jahre, teilweise im knallbunten-glitzernden Outfit, nach Kieselbronn gekommen.

Wie bei großen Konzerten üblich, sorgte Punkt 19.00 Uhr der Musikverein Kieselbronn mit seinem Auftritt, auf der extra aufgebauten Zusatzbühne, für das richtige Warm-up.

Als dann um 20.15 Uhr „Papis Pumpels“ in ihren schrägen Klamotten auf die große Bühne traten und die ersten Töne von „Er gehört zu mir“ spielten und sangen, hat das Publikum sofort kräftig mitgesungen, mit geklatscht und mitgetanzt. Allen voran der Frontmann und Bandgründer Rainer Vollmer (genannt der Papi) in Schlaghose, Rüschchenhemd und in Plateauschuhen.

Unter den Gästen waren auch, dankt BGM Heiko Faber, neben weiteren Bürgermeistern aus dem Enzkreis und aus Alpirsbach auch viele Fans von Papis Pumpels aus dem gesamten süddeutschen Raum.

Der erste Set endete mit „Wir lieben den Bodensee“ der Lieblingssong der Band.

Nach der Pause ging es mir „Barfuß im Regen, Mendesino, Michaele, 17 Jahr blondes Haar u.a. sehr stimmungsvoll weiter.

Auch sanfte Töne wie „Die Kleine Kneipe, über 7 Brücken musst du gehen, Wunder gibt es immer wieder, willst du mit mir gehen“, fehlten nicht. Papi´s Pumpels verstanden es, auch in diesem Jahr das Kieselbronner Publikum mit ihren Schlagern und ihren verrücktesten Choreografien zu begeistern. Nach „Goodbye my Loves folgte zum Abschluss nochmals „Wir lieben den Bodensee“. Zu dem Lied „“Wer hat denn an der Uhr gedreht“ verabschiedeten sich dann, weit nach Mitternacht „Papis Pumpels“ von dem tollen Kieselbronner Publikum.

Der Band, den Technikern und einem Teil der Besucher gefiel dieser Abend so gut, dass sie noch bis zum „Morgengrauen“ unter dem Zelt im Heinloch in kleinerer Runde weiter feierten.

Der Turnverein und der Musikverein bedanken sich bei den Gästen für ihr Kommen und das vorbildliches Verhalten, bei der Nachbarschaft des Heinlochs für die eventuell entstandene Belästigung durch die Musik, bei Papis Pumels und ganz besonders bei allen Helferinnen und Helfer (diese waren teilweise 3 Tage lang im Einsatz) für deren Engagement an diesem Event.

Das Auf- und Abbauteam bedankt sich auch ganz herzlich bei Rita Koytek für das gute Mittagessen an 2 Tagen.

Beide Vereine sind der festen Überzeugung mit dieser Veranstaltung einen guten Beitrag für die super Dorfgemeinschaft in Kieselbronn geleistet zu haben.