Die Heinlochrunde war wieder auf Städtetour

Am letzten Donnerstag im Oktober 2021 hieß es für die Heinlochrundler mal wieder auf zur Städtetour. Der Leiter der Gruppe Hans-Jürgen Tannert hatte diesmal als Ziel die alte Reichsstadt Stadt Bad Wimpfen ausgesucht. Wie gewohnt ging es mit dem Bus und Bahn von Kieselbronn über Eutingen, Bietigheim-Bissingen, Heilbronn nach Bad Friedrichshall und weiter mit der S-Bahn bis zum Bahnhof Bad Wimpfen. Hier wartete auch schon eine sehr charmante und kompetente Fremdenführerin auf die 21 Männer aus Kieselbronn.

Der Fußweg führte ohne Umwege in die denkmalgeschützte Altstadt mit ihren zahlreichen Fachwerkhäusern. Durch das Schwibbogentor (auch Hohenstaufentor genannt) ging der Rundgang in die ehemalige Königspfalz. Diese ist mit 215 Metern Länge, bis zu 88 Metern Breite und mit ursprünglich drei Bergfrieden die größte staufische Pfalzanlage in Deutschland. Hier führte uns die Stadtführerin mit einem Blick hinter die Kulissen in eine zauberhafte Welt und ließ die Geschichte wieder lebendig werden. So verging die sehr interessante knapp 2-stündige Führung wie im Flug.

Nach dem gemeinsamen gut bürgerlichen Mittagessen im Gasthaus Hohenstaufenpfalz bummelten die Heinlochrundler noch in kleinen Gruppen durch Bad Wimpfen, ehe gegen 16.00 Uhr die Heimreise angetreten wurde.