Vorjahressieger im Halbmarathon verteidigen Titel

TVK-Läufer dominieren Kreismeisterschaften – Teilnehmerrekord beim 10-km-Lauf

Jens Santruschek vom Team Intersport Zimmermann und Carmen Keppler vom SV Oberkollbach konnten, wie im Vorjahr, den Wanderpokal für den Sieg beim Halbmarathon aus den Händen von Bürgermeister Heiko Faber entgegen nehmen. Für seinen Sieg benötige Santruschek mit 1:17:13 Stdn. exakt 15 Sekunden länger als im Vorjahr. Mit diesem Erfolg schaffte Santruschek den dritten Sieg in Folge und ist nun mit insgesamt drei Siegen der bisher erfolgreichste Läufer in 15 Jahren Gaißeschenner-Halbmarathon. Auch bei den Plätzen zwei und drei gab es gegenüber 2016 keine Veränderung. Platz zwei belegte Sebastian Groteloh vom TSV Hirschau, gefolgt von Marco Holzwarth vom TVK. .Auch bei den Frauen wiederholte Carmen Keppler vom SV Oberkollbach ihren Vorjahressieg. Sie war mit 1:36.08 Stunden vier Sekunden schneller als 2016. Der zweite Platz ging an Nadja Rothweiler (Irrläufer Mühlacker) vor Sonja Pfenninger aus Pforzheim.

Bereits seit 14 Jahren werden beim Gaißeschennerlauf auch die Kreismeister der Sportkreises Pforzheim Enz ermittelt. Überragend dabei das Abschneiden der Langstreckenläufer des TV Kieselbronn. Bei den Männer holte sich Marco Holzwarth erneut den Kreismeistertitel, gefolgt von seinen Vereinskameraden Daniel Wilser und Lars Hosser. Damit ist der TV Kieselbronn nicht nur der einzige Verein im Sportkreis Pforzheim der einen Halbmarathon veranstaltet, er stellt in diesem Jahr auch die erfolgreichsten Läufer in dieser Disziplin. Kreismeisterin wurde Cornelia Wacker vom LC80 Goldstadtlaufteam.

Beim Zehnkilometer Lauf siegte Roland Golderer vom RSV Schwalbe Ellmendingen, eigentlich als erfolgreicher Radsportler bekannt, in der Zeit von 37:15 Min, vor Daniel Kirchenbauer (SV Oberkollbach) und Johannes Renner von den Jumping Elks. Bei den Frauen war Katrin Ochs (LG Filder) in 41:53 Min. erfolgreich, gefolgt von Sarah Schwär (LT Böblingen) und Seline Freyburger (LT Rennwerk Pforzheim).

Beim Schülerlauf über 1100 m ging der Gesamtsieg an Torben Tepe vom TV Kieselbronn, bei den Mädchen war Mia Scholle von der TG Dietlingen die Schnellste. Traditionell beim Gaißeschennerlauf waren auch wieder 12 Walker und Walkerinnen über die zehn Kilometer an den Start gegangen, sowie 46 Bambinis die 450 m zurückzulegen hatten und am Ziel ihre verdiente Gummibären- Medaillen in Empfang nehmen durften.

Erfreuliche Meldungen gab es auch bei den Teilnehmerzahlen, die um rund 25% über denen des Vorjahres lagen und beim Lauf über zehn Kilometer konnte mit 129 Startern sogar ein neuer Teilnehmerrekord verzeichnet werden.
Der TV Kieselbronn bedankt sich bei den Einwohnern für die Rücksichtnahme und auch für die zahlreiche Teilnahme aktiv oder als Zuschauer. Ebenso bei der Gemeindeverwaltung, dem DRK allen Helferinnen und Helfern, die zum Gelingen beigetragen haben und nicht zuletzt beim Wettergott, der es in diesem Jahr wieder sehr gut mit den Veranstaltern des Gaißeschennerlaufs meinte.

3*TVK: Marco Holzwarth (362), Daniel Wilser (278) und Lars Hosser (277)