Gau-Einzelmeisterschaften 2019 im Karlsruher Turngau im Trampolinturnen

Am 17.03.2019 nahmen wir mit fünf Turnerinnen an den Gau-Einzelmeisterschaften 2019 des Karlsruher Turngaus in Neureut teil.

Altersklasse AK8, 2011 und jünger

Mit einer sehr ordentlich geturnten Pflicht- und Kürübung konnte sich Ronja Burger mit der höchsten Qualifikationspunktzahl von 50,10 Punkten an die Spitze der Finalteilnehmerinnen setzen. Im Finale konnte Ronja ihren Spitzenplatz verteidigen und beendete den Wettkampf mit 75,40 Punkten auf Rang 1.

Julika Walz erzielte ebenfalls ein sehr gutes Ergebnis im Qualifikationsdurchgang und konnte sich mit Rang 3 und 48,30 Punkten (nur 0,1 Punkte Differenz zu Rang 2) für das Finale qualifizieren. Sie beendete den Wettkampf mit 72,30 Punkten auf Rang 3.

Ronja Burger (m.), Julika Walz (r.)

Altersklasse AK11/12, 2007-2008

Vanessa Tomme qualifizierte sich mit Rang 2 und 48,20 Punkten für die Finalteilnahme und beendete den Wettkampf mit insgesamt 73,80 Punkten auf Rang 2.

Lena Stebner turnte eine solide Pflicht- und Kürübung und belegte mit 47,60 Punkten Rang 3 im Qualifikationsdurchgang obwohl sie einen Punktabzug von 0,9 Punkten hinnehmen musste, weil sie eine für ihr Alter zu leichte Pflichtübung geturnt hatte. Diesen dritten Rang konnte sie im Finaldurchgang behaupten und konnte sich mit 71,40 Punkten über ihren ersten “Treppchenplatz” freuen.

Lia Moskvin war unser Pechvogel. Durch eine Einbeinlandung im sechsten Sprung ihrer Pflichtübung wurde die Übung durch das Kampfgericht als abgebrochen gewertet, so dass nur die ersten fünf korrekt geturnten Elemente zählten. Im Kürdurchgang erturnte sie mit 25,30 Punkten die zweithöchste Wertung im gesamten Teilnehmerfeld, konnte aber den Rückstand aus dem Pflichtdurchgang nicht mehr wettmachen und verfehlte damit den Einzug ins Finale. Sie beendete ihren Wettkampf mit 37,10 Punkten auf Rang 10.

Vanessa Tomme hatte die höchste und Lia Moskvin die zeithöchste Schwierigkeit in ihren Kürübungen.

Vanessa Tomme (r.), Lena Stebner (l.)

 

Hier die Ergebnisse im Einzelnen:

 

Altersklasse AK8, 2011 u. jünger, 6 Teilnehmer insgesamt

Rang

Name

Jahrgang

Punktzahl

1

Ronja Burger

2011

75,40

3

Julika Walz

2011

72,30

 

 

Altersklasse AK11/12, 2007-2008, 11 Teilnehmer insgesamt

Rang

Name

Jahrgang

Punktzahl

2

Vanessa Tomme

2007

73,80

3

Lena Stebner

2008

71,40

10

Lia Moskvin

2007

37,10

 

Internationaler Schüler- und Jugend-Cup 2019 im Trampolinturnen

Am 26.01.2019 nahmen vier unserer Trampolinturnerinnen am 4. Internationalen Schüler- und Jugend-Cup im Trampolinturnen in Weingarten teil.

von l. n. r.: Lena Stebner, Vanessa Tomme, Lia Moskvin, Ronja Burger

Geturnt wurde ein Qualifikationswettkampf bestehend aus einer Pflicht- und einer Kürübung, um sich für das Finale zu qualifizieren.
Das Finale bestand aus einer Kürübung, wobei die erturnte Punktzahl aus dem Qualifikationswettkampf nicht mit übernommen wurde.
Für das Finale qualifiziert hatten sich im Qualifikationswettkampf die besten 2/3 aller Teilnehmer einer Altersgruppe, jedoch maximal acht.

Altersklasse 2011 und jünger, Aufbauklasse

Für die Finalteilnahme unter insgesamt elf Teilnehmerinnen konnte sich Ronja Burger mit Platz 3 qualifizieren.
Im Finale behauptete sie ihren dritten Platz mit 23,90 Finalpunkten und konnte sich über ihren ersten Pokal freuen.

Ronja Burger (r.)

Altersklasse 2007-2008, Aufbauklasse

Diese Altersklasse war mit 22 Teilnehmern recht stark besetzt und für Lena Stebner war es ihr erster Wettkampf. Mit einer sicher geturnten Pflicht- und Kürübung belegte sie mit 44,70 Qualifikationspunkten Rang 18. Zum Einzug ins Finale hat das allerdings leider nicht gereicht, das wird sich aber sicher mit zunehmender Wettkampferfahrung ändern.

Altersklasse 2007-2008, Meisterklasse

Unter insgesamt acht Teilnehmerinnen konnte sich Lia Moskvin mit Platz 6 (68,235 Punkten) für das Finale qualifizieren und verteidigte ihren sechsten Platz mit 35,860 Finalpunkten.

Vanessa Tomme war unser Pechvogel, denn sie verturnte ihre Pflichtübung nach dem vierten Sprung. Obwohl sie danach eine gute Kürübung zeigte, reichte es nicht mehr zum Sprung ins Finale. Sie beendete ihren Wettkampf mit Platz 8 und 50,51 Qualifikationspunkten.

 

Die Ergebnisse im Überblick

Altersklasse: 2011 u. jünger
Aufbauklasse

Teilnehmerzahl: 11

Name

Rang

Punkte

Ronja Burger

3

24,60 (Finale)

Altersklasse: 2007-2008
Aufbauklasse

Teilnehmerzahl: 22

Name

Rang

Punkte

Lena Stebner

18

44,70 (Qualifikation)

Altersklasse: 2007/2008
Meisterklasse

Teilnehmerzahl: 9

Name

Rang

Punkte

Lia Moskvin

6

35,860 (Finale)

Vanessa Tomme

8

50,51 (Qualifikation)

TVK Gaißeschennerball auch 2019 ein großer Erfolg

 

Eine große Zahl, hübsch verkleideter Besucher tanzten und schunkelten am vergangenen Freitag zur gut ausgesuchten Musik von „DJ Fuss“ beim Gaißeschennerball des TVK. Von Anfang an herrschte eine super Faschingsstimmung. Wie in den vergangenen Jahren sorgten die Kieselbronner „Gugge Gaiße“ bei ihrem „Heimspiel“ auch diesmal für einen Höhepunkt. Die Gugge Gaiße hatten extra für diesen Abend das „Gugge Gaiße Lied“ komponiert. Das Publikum benötigte keine große Probe und sang von Anfang an den Refrain des Liedes „Ole, Ole Wir sind die Gaisse Ole, Gug die Gais Ole, Gugg die Gais Ole“ kräftig mit.

Die Showtanzgruppe der PFG die „Flößer & Friends “ bereicherten auch in diesem Jahr mit ihrer Tanzeinlage die Veranstaltung des TVK. Wie in den vergangenen Jahren üblich wurden sie von einer großen Fanschaar der PFG bekleidet. Ein weiblicher PFG Fan sorgte dann noch am späten Abend mit einer gekonnten Gesangeinlage für große Begeisterung bei den anwesenden Gästen.

Für viele Besucher verging die Zeit bei Tanz, Musik und an der neu kreierten TVK Long-Drink Bar bis zum „Rausschmiss“ am frühen Samstag viel zu schnell.

An dieser Stelle vielen herzlichen Dank allen Mitwirkenden sowie allen Helfern die zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben. Besonderen Dank dem Aufbauteam am Freitagnachmittag und den paar Freiwilligen, die am Samstag (nach kurzer Nacht) aufgeräumt und die Halle sauber an die Landfrauen, für die Ü 60 Party übergeben haben.

 

Auch 2019 war unser Kinderfasching ein großer Erfolg

 

Am vergangenen Sonntag trafen sich wieder eine große Anzahl von Mamas und Papas mit ihren als Harry Potter, Prinzessinnen, Blumenfee, Cowboys, wilde Tiere u. ä, verkleideten Kinder zum diesjährigen Kinderfasching des TVK. Bereits wenige Minuten nach Saalöffnung waren die vorhandenen Sitzplätze vollständig belegt. Als dann Punkt 14:01 Uhr die TVK Faschingscrew die Bühne in der „TVK Narrenhalle“ betraten, gab es für die Kids kein Halten mehr.

Die Elki Mama Petra Beck hatte mit ihrer in diesem Jahr weiter verjüngten Crew viele Überraschungen für das junge Publikum parat. Gleich zu Beginn startete die für die Musik zuständige Anna Reimer mit dem Flieger Lied zu einer Polonäse durch die sehr aufwendig geschmückte Festhalle. Barbara Schwarz, Linda Rehmann, Kaja Stöhrer, Marie Korn, Nina Ressler, Bettina Hiemer und Torben Tepe sammelten alle Kinder im Saal ein und führten diese mit der Polonäse auf die Bühne. Weiter ging es auf der Bühne mit lustigen Spielen wie „Bobbycar-Rennen“, „Reise nach Jerusalem“, einem interessanten „Würfelspiel“, einem „Mumienspiel“, „Schokokuss-Wettessen“, „Konfetti-Lauf“ u.a. Dazwischen gab es immer wieder fetzige „Tanzrunden“. Hier sorgte Andi Liscevic für die richtige Lautstärke der Musik in der Halle.

Auch in diesem Jahr waren die Kinder vom „Schwarz-Weiß-Club“ Pforzheim, bereits das 6. Jahr, mit ihrem Tanz gern gesehen Gäste auf der TVK Narrenbühne.

Der neugebildete Wirtschaftsausschuss bestand an diesem Nachmittag, mit seinem Angebot fürs leibliche Wohl, die erste Bewährungsprobe mit Bravour. Zur großen Freude der jungen Gäste verkauften im Foyer noch 2 junge TVK – Mitgliederinnen, Jule Grindel und Lucy Lettmann, diverse Süßigkeiten.

Allen, die auf und hinter der Bühne, zum Gelingen dieser schönen Faschingsfeier beigetragen haben, sagen wir auf diesem Wege noch einmal vielen Herzlichen Dank für eueren Einsatz.

 

2. Regionalligaspieltag im Ringtennis

 

Am vergangenen Sonntag fand der entscheidende Spieltag der Regionalliga Süd des Mannschaftswettbewerbs im Ringtennis statt. In der Goldstadt waren die Mannschaften des TV Kieselbronn, des TSV Neubiberg, der TG Groß-Karben und des TV Diedenbergen zugegen, um die verbleibenden Partien der Regionalliga auszutragen. Die erste und vorentscheidende Begegnung um den Staffelsieg fand zwischen dem TVK und dem TSV Neubiberg als bisherigem Tabellenführer statt. Mit Siegen von Timo Hufnagel gegen Max Speicher (53:40), Britt Abrecht gegen Annika Lemke (33:21) und den zu erwartenden Niederlagen von Rainer Hufnagel gegen Alexey Ermak (31:38 bzw. von Carina Mezger gegen Nadine Lemke (24:36) stand es nach den Einzeln 4:4 unentschieden. Die nachfolgenden Doppelpartien sollten eine kleine Vorentscheidung fällen. Im Herrendoppel besiegten Timo und Rainer Hufnagel in einem umkämpften Spiel Speicher/Edelmann letztendlich 42:34. Besonders überraschend, aber aufgrund der starken kämpferischen Leistung auch verdient, setzten sich Ulrike Schmied/Britt Abrecht 30:23 gegen N.Lembke/Hummel durch, was dem TVK schon vor den abschließenden beiden Mixed (Zwischenstand 8:4) zumindest einen Teilerfolg sicherte. Den entscheidenden Punkt zum Sieg konnten Rainer Hufnagel und Britt Abrecht mit einem 38:24-Sieg gegen Edelmann/Hummel einfahren. Das zweite Mixed verloren Timo Hufnagel und Carina Metzger knapp mit 31:28, was aber der Freude am 10:6-Gesamtsieg keinen Abbruch tat.

Die zweite Begegnung des Spieltags bestritt der TVK gegen den TV Diedenbergen. Lediglich vier Zähler, Wulf Bangert / Carina Metzger verloren knapp mit 10:12 ihr Mixed bzw. Andrea Kolonko / Petra Stöhrer ihr Doppel, mussten gegen die Hessen abgegeben werden. Die restlichen Spiele in dieser Begegnung konnte der TVK souverän für sich entscheiden (Endstand 12:4). Mit diesen Siegen fährt der TV Kieselbronn als amtierender deutscher Vereinsmeister und Meister der Regionalliga Süd sehr optimistisch und mit dem Ziel Titelverteidigung zu den Deutschen Mannschaftmeisterschaften am 9. März in Koblenz. Dort tritt der TVK auf die jeweils zwei Erstplatzierten der Regionalligen Nord und West und den TSV Neubiberg, der sich als Süd Zweiter qualifizierte.

Ebenfalls als ungeschlagener Regionalgruppensieger wird die Jugendmannschaft des TV Kieselbronn in Koblenz versuchen, erstmals Titel Deutscher Jugendmannschaftsmeister zu werden.

Weihnachtsgrüße 2018

 

Das Sportjahr 2018 neigt sich langsam dem Ende, es wurde wieder mit viel Herz und Engagement in allen Abteilungen des TVK für den Sport, für die Jugend aber auch für die Senioren und die große Sportlergemeinschaft gelebt und im Trainings- und Wettkampfbetrieb viel geleistet, ein absolutes Highlight waren natürlich die 3 Ringtennis-WM-Medaillen von unserem Timo Hufnagel.

Mein herzlicher Dank gilt auch in diesem Jahr wieder dem vielfältigen ehrenamtlichem Einsatz für unseren TVK. Ich wünsche mir, dass wir im nächsten Jahr noch mehr Unterstützerinnen und Unterstützer im Wettkampf-, Trainings- und Wirtschaftsbetrieb gewinnen können um die vielen anstehenden Aufgaben auf mehr Schultern verteilen zu können, denn wie schon Friedrich Wilhelm Raiffeisen sagte: Was dem Einzelnen nicht möglich ist, das schaffen viele.

Allen Mitgliedern, Sportlern, Trainern, Übungsleitern, Vorstands- und Ausschussmitgliedern, den vielen aktiven Unterstützern, den Freunden des TVK und der Einwohnerschaft Kieselbronn wünsche ich

ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest, Zeit für Ruhe, Harmonie und Wärme in der Familie, sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr und vor allem Gesundheit, Glück und Zufriedenheit für das Jahr 2019.

In diesem Sinne freue ich mich auf ein weiteres, spannendes TVK-Jahr.

Weihnachtliche Grüße

1. Vorsitzender Martin Tepe