Heinloch-Runde

Unser letzter Ausflug in diesem Jahr ist eine Freiluftveranstaltung. Warum wohl?

Wir wollen die Windkraft-Anlage bei Straubenhardt besuchen und uns erklären lassen, was wir alles noch nicht wissen.

Wir treffen uns am Donnerstag, 25. November 2021, um 13.30 Uhr, an der Autohalle. Wir machen dann eine kleine Busreise in Richtung Dobel. Am Dreimarkstein steigen wir aus und werden von einem Führer erwartet.

Wir müssen eine kleine Wanderung machen und deshalb ist festes Schuhwerk erforderlich.

Bitte jetzt schon vormerken: Unsere Jahresabschlußfeier ist für den

9. Dezember im Heinloch geplant. Hoffen wir, daß sie stattfinden kann

BaWü – Waldlaufmeisterschaften beim TV Nöttingen

In diesem Jahr fanden die BaWü-Waldlaufmeisterschaften über 3, 5 und 10km beim TV Nöttingen statt. Zusätzlich wurde noch ein 10km Lauf ohne BaWü-Wertung angeboten. Unter Einhaltung der aktuell gültigen Corona-Regeln wurde dort wieder eine super Laufveranstaltung organisiert. 
Die Strecke war zwar eine andere als die bekannte Ranntallaufstrecke, aber mit knapp 200Hm beim 10km Lauf nicht weniger anspruchsvoll. Bei schönstem Kaiserwetter und angenehmen Temperaturen verlief die Strecke durch die schönen sonnendurchfluteten herbstlichen Wälder. 
Für den TV Kieselbronn waren 3 Läufer am Start, die wieder etwas Wettkampfluft schnuppern wollten:
 
14.Platz Tobias Keber – 10km BaWü-Lauf – 38:45min 
19.Platz Thomas Deeß – 10km BaWü-Lauf – 58:09min
8.Platz Wolfgang Abt – 10km TVN-Lauf – 50:20min 
 
Herzlichen Glückwunsch an unsere 3 Läufer für die tollen Ergebnisse. 
 

Gau-Einzelmeisterschaften und Gau-Synchronmeisterschaften des Turngau Pforzheim-Enz im Trampolinturnen.

Am 23.10.2021 nahmen drei unserer Trampolinturnerinnen, Ronja Burger, Lena Stebner und Vanessa Tomme an den Gau-Einzel- und Gau-Synchronmeisterschaften im Trampolinturnen in Nöttingen teil.

Geturnt wurden jeweils ein Vorkampf bestehend aus einer Pflicht- und einer Kürübung sowie ein Finalwettkampf.

Der Finalwettkampf bestand aus einer Kürübung, wobei die erturnte Punktzahl aus dem Vorkampf nicht mit übernommen wurde.

Alle Teilnehmer nahmen am Finalwettkampf teil.

Gau-Einzelmeisterschaften:

In der Altersklasse mixed 10 Jahre und jünger ging Ronja Burger im Vorkampf unter insgesamt fünf Turnerinnen und Turnern mit 70,255 Punkten in Führung.

Im anschließenden Finalwettkampf, sie turnte eine Kürübung mit dem höchsten Schwierigkeitsgrad in ihrer Altersklasse, konnte sie ihren ersten Platz aus dem Vorkampf behaupten und beendete den Einzelwettkampf mit 34,710 Punkten als Siegerin.

Ronja Burger auf Platz 1

 

Die Altersklasse 13/14/15 Jahre war mit nur vier Turnerinnen besetzt.

Im Vorkampf ging Vanessa Tomme mit 72,995 Punkten in Führung. Lena Stebner beendete ihren Vorkampf mit 71,205 Punkten auf dem 3. Rang.

Im Finalwettkampf konnte Vanessa Tomme ihren ersten Platz nicht verteidigen und belegte Rang 2. Lena Stebner beendete den Wettkampf mit Rang 3 und 36,065 Punkten.

  1. l. n. r.:Lena Stebner (TV Kieselbronn), Katharina Fuhr (TV Nöttingen), Vanessa Tomme (TV Kieselbronn)

 

Gau-Synchronmeisterschaften

Der Synchronwettkampf wurde Jahrgangs-offen ausgetragen. Er war mit sechs Synchronpaaren besetzt, wobei ein Synchronpaar ad hoc gebildet wurde, bestehend aus Ronja Burger (TV Kieselbronn) und Leonhard Siebler (TV Nöttingen).

Im Vorkampf setzte sich unser Synchronpaar Vanessa Tomme und Lena Stebner mit 105,82 Punkten und über 5 Punkten Vorsprung von der Konkurrenz ab. Unser ad hoc Synchronpaar belegte nach dem Vorkampf mit 84,26 Punkten den 3. Rang.

Im Finalwettkampf siegten Vanessa Tomme und Lena Stebner mit 54,06 Punkten und 1,88 Punkten Vorsprung vor Sarah Müller und Katharina Fuhr vom TV Nöttingen. Dieser Vorsprung war auch der hohen Note in der Bewertung der Synchronität zu verdanken. Es war die höchste Synchronnote in diesem Wettkampf.

Unser ad hoc Synchronpaar konnte aufgrund mangelnder Synchronität seinen 3. Platz leider nicht verteidigen und fiel auf Rang 5 zurück.

Die Sieger im Synchronwettkampf: Vanessa Tomme und Lena Stebner

 

TVK-Tischtennis

TVK-Herren1 gegen TTC Mutschelbach 2                       7 : 9

In dieser Begegnung musste unser Team ohne die Nr. 1 Lars Hosser antreten. In den Eingangsdoppeln konnten nur Bergen/Schmidt punkten, während die 2 anderen Doppel unterlagen. In seinem 1. Einzel gelang Johann Bergen ein Sieg gegen Stefan Puth, während die nächsten 3 Einzel an das Mutschelbacher Team ging, die damit mit 2:5 in Front gingen. Michael Rosenow und David Lang war es vorbehalten, im hinteren Paarkreuz gegen Daniel Hartmann und Thomas Becker für 2 weitere Punkte auf unserer Seite zu sorgen. Erneut Adam Dziadkowiec, Stefan Puth und Steffen Jordan konnten auf Seiten der gegnerischen Mannschaft punkten und damit den 8. Punkt erringen. Doch unser Team konnte nochmals auf 7:8 verkürzen, als Markus Schmidt (gegen Dominic Madlinger), Michael Rosenow (gegen Thomas Becker) und David Lang (gegen Daniel Hartmann) siegreich blieben. Das entscheidende Schlussdoppel gewann dann das Mutschelbacher Doppel Dziadkowiec/Puth in 4 Sätzen gegen Bergen/Schmidt und damit ihrer Mannschaft den dann doch etwas glücklichen Sieg.

TTV Hohenwart 1 gegen TVK-Herren 2                           9 : 3

Im Spiel gegen die 1. Mannschaft aus Hohenwart war unser Team nicht unbedingt Favorit, was sich dann im Verlauf des Spieles auch herausstellte. Zu Beginn in den Eingangsdoppeln konnte nur Walter/Anthoni gegen Mönch/Sicilia punkten. Die 2 weiteren Punkte gelangen dann Sven Tuch (gegen Gerhard Mönch) und Martin Jentner (gegen Enzo Sicilia). Mehr ging in diesem Spiel nicht, zumal unser Team nach wie vor ohne den verletzten Marco Klotz spielen muss.

TVK-Herren 3 gegen SG Wilferdingen/Nöttingen 2        1 : 9

In dieser Begegnung, bei dem die gegnerische Mannschaft komplett antreten konnte, während unser Team nur mit 3-fachem Ersatz antreten musste. So blieb es bei dem einen Punkt, der durch Hartmut Heilemann gegen Joachim Huber errungen wurde.

SG-Ispringen/Neulingen 5 gegen TVK-Herren 4             1 : 9

Dieses Spiel gegen den Tabellenletzten war eine deutliche Angelegenheit für unsere Mannen. Für die Punkte in dieser Begegnung sorgten Michael Schweitzer (2 Siege gegen Ewald Mayer und Rolf Hemminger), David Mall (1 Sieg gegen Siegfried Garbatzki), Michael Pulvermüller (1 Sieg gegen Bernhard Beck), Sven Hosser (1 Sieg gegen Bert Weiss) und Erik Wilke (1 Sieg gegen Gerhard Augenstein). Ferner waren zu Beginn alle 3 Doppel erfolgreich.

Nachfolgend noch der weitere Terminplan:

Mi. 10.11.2021  18:15 Uhr  TTG Kleinsteinbach/Singen gegen TVK-Jugend

02.11.2021/Bi.

Die Heinlochrunde war wieder auf Städtetour

Am letzten Donnerstag im Oktober 2021 hieß es für die Heinlochrundler mal wieder auf zur Städtetour. Der Leiter der Gruppe Hans-Jürgen Tannert hatte diesmal als Ziel die alte Reichsstadt Stadt Bad Wimpfen ausgesucht. Wie gewohnt ging es mit dem Bus und Bahn von Kieselbronn über Eutingen, Bietigheim-Bissingen, Heilbronn nach Bad Friedrichshall und weiter mit der S-Bahn bis zum Bahnhof Bad Wimpfen. Hier wartete auch schon eine sehr charmante und kompetente Fremdenführerin auf die 21 Männer aus Kieselbronn.

Der Fußweg führte ohne Umwege in die denkmalgeschützte Altstadt mit ihren zahlreichen Fachwerkhäusern. Durch das Schwibbogentor (auch Hohenstaufentor genannt) ging der Rundgang in die ehemalige Königspfalz. Diese ist mit 215 Metern Länge, bis zu 88 Metern Breite und mit ursprünglich drei Bergfrieden die größte staufische Pfalzanlage in Deutschland. Hier führte uns die Stadtführerin mit einem Blick hinter die Kulissen in eine zauberhafte Welt und ließ die Geschichte wieder lebendig werden. So verging die sehr interessante knapp 2-stündige Führung wie im Flug.

Nach dem gemeinsamen gut bürgerlichen Mittagessen im Gasthaus Hohenstaufenpfalz bummelten die Heinlochrundler noch in kleinen Gruppen durch Bad Wimpfen, ehe gegen 16.00 Uhr die Heimreise angetreten wurde.

Badische Bestenwettkämpfe 2021 im Trampolinturnen

Für die Badischen Bestenwettkämpfe am 17.10.2021 in Mannheim nahmen nach langer Corona-Zwangspause und nur kurzer Vorbereitungszeit unsere drei Trampolinturnerinnen Ronja Burger, Lena Stebner und Vanessa Tomme teil.

von l. n. r.:             Vanessa Tomme, Lena Stebner, Ronja Burger

Geturnt wurde ein Qualifikationswettkampf bestehend aus einer Pflicht- und einer Kürübung, um sich für das Finale zu qualifizieren.

Das Finale bestand aus einer Kürübung, wobei die erturnte Punktzahl aus dem Qualifikationswettkampf nicht mit übernommen wurde.

Für das Finale qualifiziert hatten sich im Qualifikationswettkampf die besten 2/3 aller Teilnehmer einer Altersgruppe, jedoch maximal acht.

Altersklasse weiblich, Jahrgang 2011 und jünger

Unter insgesamt zehn Teilnehmerinnen konnte sich Ronja Burger mit Platz 1 für das Finale qualifizieren. Im Finale konnte sie allerdings diese Platzierung nicht verteidigen und beendete den Wettkampf mit 34,275 Punkten auf Platz 3. Ronja turnte in ihrer Altersklasse die Kürübung mit dem höchsten Schwierigkeitsgrad.

erste von links: Ronja Burger

Altersklasse männlich/weiblich, Jahrgang 2007-2008

Unter insgesamt fünf Turnerinnen und Turnern konnte sich Vanessa Tomme mit Platz 1 für das Finale qualifizieren. Im Finale konnte sie allerdings diese Platzierung nicht verteidigen und beendete den Wettkampf mit 36,325 Punkten wie auch Ronja Burger auf Platz 3. Der Rückstand auf den ersten Platz betrug hier nur 0,68 Punkte. Lena Stebner ereilte das Pech mit einer verturnten Pflichtübung im Qualifikationsdurchgang. Dadurch reichte es nicht mehr, um sich für das Finale zu qualifizieren und sie beendete den Wettkampf mit dem fünften Platz.

erste von links: Vanessa Tomme

Die Ergebnisse im Überblick

Altersklasse: weiblich 2011 und jünger

Teilnehmerzahl: 10

 

Name

Rang

Punkte

Ronja Burger

3

34,275

 

Altersklasse: männlich/weiblich 2007-2008

Teilnehmerzahl: 5

 

Name

Rang

Punkte

Vanessa Tomme

3

36,325

Lena Stebner

5

40,105*

 

*          Gesamtpunktzahl aus Pflicht- und Kürübung aus der Qualifikation

TVK-Tischtennis

TVK-Herren 1 gegen TTC Tiefenbronn 2                                   9 : 1

Einen deutlichen Sieg errang die 1. Herrenmannschaft gegen die 2. aus Tiefenbronn. 3 klare 3-Satz-Siege in den Eingangsdoppeln waren die Basis zur Erfolg. In den Einzeln ging diese Tendenz weiter, als Lars Hosser gegen Tobias Micke, Johann Bergen gegen Martin Sawilla und Jonas Mehl gegen Herbert Müller gewannen und den Zwischenstand auf 6:0 ausbauten. Bei diesem Stand zeigte sich Markus Schmidt als Kavalier, als er gegen Tina Stephan in 3 Sätzen unterlag. Nach diesem Zwischenstand von 6:1 lies die Mannschaft jedoch nichts mehr anbrennen und holte durch Michael Rosenow (Sieger gegen Lucas Weiss), David Lang (Sieger gegen Florin Anton) und Lars Hosser (Sieger gegen Martin Sawilla) die restlichen 3 Punkte zum klaren Erfolg.

TV Öschelbronn 2 gegen TVK-Herren 2                                    9 : 5

Ohne den verletzten Marco Klotz und den erkrankten Sven Tuch gab es für die 2. Mannschaft nicht viel zu erben. Lediglich in den Eingangsdoppeln konnten Anthoni/Beck (gegen Brodbeck/ Brodbeck) einen Punkt erringen, ehe in den Einzelspielen noch Simon Anthoni (Sieger gegen Peter Brodbeck und German Buck) und Bernd Walter (Sieger gegen die beiden gleichen Spieler) noch Punkte auf unserer Seite errangen. Mehr war in dieser Begegnung nicht drin.

TVK-Herren 3 gegen ESV Pforzheim 1                                     3 : 9

Auch die 3. Herrenmannschaft konnte nur mit 2 Mann Ersatz antreten und hatte so gegen die 1. Mannschaft des ESV Pforzheim 1 kaum Chancen auf einen Erfolg. So blieb es bei 3 Punkten, die durch folgende Spieler errungen wurden: Hartmut Heilemann (1 Sieg gegen Manfred Haas), David Mall (1 Sieg gegen Martin Hutzler). Ausserdem konnten in den Eingangsdoppeln Klotz/Binder gegen Krüger/Hutzler gewinnen. Mehr lies der Gegner nicht zu.

TV Öschelbronn 4 gegen TVK-Herren 4                                    9 : 2

Diese Mannschaft hatte ebenfalls durch die Ersatzabstellung für die 3. Mannschaft zu kämpfen und hatte erwartungsgemäss kaum Chancen auf einen Sieg. Für die 2 Punkte sorgten Michael Pulvermüller (Sieg gegen Siegfried Essig) und durch Regina Matthies (Sieg gegen Nemanja Mitrovic).

Nachfolgend noch der weitere Terminplan:

Fr. 15.10.2021  19:30 Uhr :   TTF Pforzheim 1 gegen TVK-Herren 1

Sa. 16.10.2021  15:00 Uhr :  TVK-Jugend gegen SV Büchenbronn

12.10.2021/Bi.

Gymnastikhalle-News

Unser Bauvorhaben ist soweit fertiggestellt, dass in Kürze der Sportbetrieb aufgenommen werden kann. Vor wenigen Tagen konnten wir endlich auch unsere Photovoltaikanlage in Betrieb nehmen und unseren eigenen Strom produzieren. Aktuell fehlen noch die Innentüren, haben leider eine sehr lange Lieferzeit, und eine Trennwand im Herren-WC. Sobald die bestellten Jura Steine  geliefert sind, wird auch die Außenanlage zum Abschluss gebracht.

Zählerstand online durchgeben und das Porto wird zur Spende

Netze BW zahlt Prämie für jede ungenutzte Zählerkarte, wenn Information stattdessen elektronisch übermittelt wird – Betrag kommt Turnverein 1889 Kieselbronn e.V. zugute

Kieselbronn. So einfach kann es sein, Gutes zu tun. Die Netze BW ruft seit einiger Zeit dazu auf, ihr den Stand des Stromzählers nicht mehr per Post, sondern mittels elektronischer Medien mitzuteilen. Als Anreiz verspricht der Netzbetreiber, das dadurch eingesparte Porto einer gemeinnützigen Einrichtung vor Ort zu spenden. So kamen im vergangenen Jahr in Kieselbronn 687,60 Euro zusammen.

In diesem Jahr wurde der Turnverein 1889 Kieselbronn e.V. von der Netze BW ausgewählt und darf sich über die Spende freuen. Nahezu alle Vereine, die in der Regel ohnehin nicht über große finanzielle Mittel verfügen, sind von der Corona-Pandemie arg gebeutelt. Da komme der unerwartete Geldsegen gerade zum rechten Zeitpunkt, wie Martin Tepe, Finanz-Vorstand vom Turnverein 1889 Kieselbronn e.V. anmerkt: „Uns tut jetzt jeder Euro gut, der uns und unsere Arbeit unterstützt. Und über eine Spende, die so unverhofft kommt wie diese, freut man sich doppelt.“

„Die Netze BW hat da eine ganz tolle Idee gehabt – gut gemacht!“, findet Bürgermeister Heiko Faber lobende Worte für die Aktion und ergänzt: „Mein herzlicher Dank richtet sich auch an alle Haushalte in unserer Gemeinde, die die Spende mit ihrer Teilnahme überhaupt erst möglich gemacht haben.“ Er hofft auf die Fortsetzung der Aktion der Netze BW, damit in den kommenden Jahren auch andere Vereine davon profitieren können.

Die Portospenden-Aktion kommt nicht nur gut an, sie trägt auch Früchte, berichtet Tino Stutz, Kommunalberater der Netze BW bei der Scheckübergabe in der vom TVK neu errichteten, vereinseigenen Gymnastikhalle. „Heute übermitteln uns bereits mehr als 60 Prozent unserer Netzkunden ihre Zählerstände elektronisch.“

Informationen unter: https://www.netze-bw.de/portoaktion

Scheckübergabe in der neuen TVK Gymnastikhalle (links Tino Stutz (Netze BW), Martin Tepe (TVK) und BM Heiko Faber