Bau News

Der Bau unserer Gymnastikhalle schreitet weiter voran. Inzwischen ist die teilweise sehr felsige Baugrube ausgehoben, die Fundamente sind komplett betoniert und die beiden Stützwände aus Beton sind errichtet. In der Fertigungshalle unseres Rohbauunternehmers werden derzeit die Stahlträger vorgefertigt und geschweißt. Die Fassadenfarbe für die Außenseite der Halle wurde nach Besichtigung diverser Hallen im Kraichgau ausgesucht. Sobald es das Wetter zulässt, werden die Stahlarbeiten vor Ort aufgenommen. Hierzu ist es aber erforderlich, dass das trockenes Wetter ist. Inzwischen wurde auch die Heizung für die neue Halle vergeben. Als Heizungsart haben wir uns nach reiflicher Überlegung für eine sehr umweltfreundliche Luft-/Wasserwärmepumpe in Verbindung mit einer Betonkernaktivierung entschieden. Den Strom für die Pumpe beziehen wir aus der Fotovoltaikanlage auf dem Hallendach. Die Heinlochpfleger / Freitagsturner haben Corona konform im Vereinsheim, zur Verlegung der Wasser- und Stromleitungen in den Neubau, drei Wanddurchbrüche gemacht.

 

Ranntallauf TV Nöttingen

Nachdem in 2020 bislang alle geplanten S-Cup-Läufe der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen sind, konnte der 6. Lauf der eigentlichen Serie beim TV Nöttingen stattfinden.

Die Verantwortlichen beim TVN stellten ein sehr gutes, aufgrund Corona, angepasstes Konzept auf welches erfolgreich umgesetzt werden konnte.

Es gab einen 10km Hauptlauf sowie eine 5km Distanz mit Laufen und Nordic Walking.

Jeweils 5 Teilnehmer konnten unter Einhaltung der Hygienevorschriften vom TVN-Gelände aus gleichzeitig starten. Die Startintervalle wurden auf Abstände von 15 Sekunden von Gruppe zu Gruppe festgelegt. Die Zeiten wurden dann als Nettozeiten ermittelt.

So konnte diese schöne und anspruchsvolle Strecke mit ca. 170 Höhenmeter bei bestem Laufwetter in Angriff genommen werden.

Am Start waren auch wieder Läuferinnn und Läufer des TV Kieselbronn.

Glückwunsch an alle TVK-Starter für die wieder sehr guten Ergebnisse.

10km Lauf

  1. Platz / 1. M45 Tobias Keber    40:54
  2. Platz / 7. M40 Mike Schrade 49:51
  3. Platz / 4. W40 Katrin Kanno 53:32
  4. Platz / 18. M45 Tuncay Yavuz 55:28
  5. Platz / 1. W60 Bärbel Auxel 1:01:16

 

5km Lauf

  1. Platz / 5.Frau Eva Rentschler 28:11

Unser erster Spatenstich – ein großer Erfolg

Am vergangenen Samstag sind 20 Mitglieder unserem Aufruf zum Spatenstich für unsere neue Gymnastikhalle gefolgt.

In einem 3 ½ stündigen Arbeitseinsatz wurden alle vorgesehenen Arbeiten erfolgreich erledigt. Ein Teil des Zaunes und die Zaunpfähle wurden abgebaut, so dass jetzt der Bagger und die Baufahrzeuge ohne Probleme auf die Baustelle fahren können. Eine im Weg stehende, vereinseigene, Straßenlaterne wurde kurzer Hand abgeflext.  Die Pflastersteine auf der gesamten Nordseite und auf einem großen Teil der Westseite, vor dem Heinlochhaus, wurden ausgebaut und bis zum Wiedereinbau an anderer Stelle, auf dem Sportgelände, gelagert. Eine weitere Arbeitsgruppe hat die restlichen Rodungsarbeiten auf dem Baufeld erledigt und das Schnittgut umgehend zum Häckselplatz gefahren.

Zur Halbzeit der Arbeiten gab es, zubereitet von unserem Wirtschaftsausschuss, ein Weißwurstessen. Das dazugehörende Bier hat uns ein treues Mitglied gespendet, da es ihm nicht möglich ist, an der Baustelle selbst Hand anzulegen. Einen weiteren Kasten Bier für unsere zukünftigen Arbeitseinsätze spendete uns unser örtlicher Getränkelieferant. Hierfür beiden Spendern „herzlichen Dank“.

Unsere Eigenleistungen sind jetzt zunächst einmal erledigt. Wir warten jetzt auf den Bagger und dann auf den Baukran und die Rohbauer. Spätestens Mitte Oktober werden die Bodenplatte und die Stützwände für die Halle errichtet.

Vielen herzlichen Dank an alle freiwilligen Helfer und Helferinnen vom Samstag und natürlich den Heinlochpflegern, für ihre tolle Vorarbeit unter der Woche.   

Jahreshauptversammlung 2020

Am 27.7. fand in der Festhalle Kieselbronn die diesjährige Jahreshauptversammlung statt. Der ursprünglich für Ende März vorgesehene Termin musste wegen Corona abgesagt werden. Aber auch an diesem Tag war nicht alles wie sonst. „Abstandhalten“ war das Gebot der Stunde.  Die rund 50 Teilnehmer saßen mit großem Abstand zueinander und kamen sich somit etwas verloren in der Festhalle vor.  Die Vorstände hatten ebenfalls mit „Abstand“ auf der Bühne zur Moderation der Versammlung Platz genommen.

Zu Beginn der Sitzung wurde zunächst den im Zeitraum seit der letzten Hauptversammlung verstorbenen Mitgliedern Manfred Schönthaler, Martin Günther, Herbert Korn, Wolfgang Wünsch, Rainer Feuchter, Lore Schuboth, Klaus Jerge, Christel Fegert und Hilde Kirschbaum gedacht.

Auf die sonst üblichen Ehrungen für langjährige und sonstige besonders verdiente Mitglieder wurde in diesem Jahr wegen „Corona“ (ein Händedruck ist ja noch immer nicht erlaubt) verzichtet. Diese Ehrungen werden aber auf jeden Fall nachgeholt.

Danach folgten die Tätigkeitsberichte der Vorstände. Den Anfang machte Sportvorstand Rainer Günther, der über wahnsinnig viele Aktivitäten der einzelnen Gruppen innerhalb des TVK zu berichten wusste. Verwaltungschef Kai Dietrich nannte mit 1341 Mitgliedern eine ganz beachtliche Zahl. Er ging auch kurz auf die seit 2019 mit dem Kieselbronner Kindergarten bestehende Kooperation „Pfiff“, ein Sportkonzept des BSB Nord und der Kinderturnstiftung Baden-Württemberg, ein. Dann war der Vorstand für Sportstätten und Gebäude, Achim Rehmann, an der Reihe. Er berichtete, dass der im vergangenen Jahr verursachte Wasserschaden im Heinlochhaus nach über 3-monatiger Reparaturdauer zum Jahresende 2019 behoben werden konnte. Den größten Teil der Kosten wurde durch die vereinseigene Hausversicherung beglichen. Achim Rehmann bedankte sich bei den seit Jahren sehr fleißigen Heinlochpflegern für deren unermüdlichen Arbeitseinsatz im Heinloch. Zum Schluss seiner Ausführungen ging er noch auf den derzeitigen Stand des Bauvorhabens „Gymnastikhalle“ ein. Hier ist man soweit, dass die Bauarbeiten beginnen können, wenn die Versammlung die jetzt ermittelten Kosten und Finanzierung genehmigt.  Die bisherige Jugendleiterin Marina Lajer trug ebenfalls einen sehr erfreulichen Bericht über die vielen Veranstaltungen der TVK Kinder und Jugend vor. Finanzvorstand Martin Tepe legte dann einen wiederum sehr erfreulichen Kassenbericht für das Jahr 2019 vor. Trotz längerer Schließung des Heinlochhauses durch den Wasserschaden und somit entstandenen Verlust aus dem Wirtschaftsbetrieb wurde auch in 2019 ein sehr schöner Gewinn aus dem Bereich „Wirtschaftsbetrieb“ erzielt. Für das geplante Bauvorhaben stehen dem Verein nunmehr rd. 200 T€ Eigenmittel zur Verfügung. 

Die Kassenprüfer fanden bei den über 500 Buchungsvorfällen keine Fehler und baten um die uneingeschränkte Entlastung des Finanzchefs.

Aufgrund der sehr erfolgreichen Arbeit im vergangenen Jahr war es für Herrn Bürgermeister Faber ein „Leichtes“ die Versammlung um die Entlastung des Gesamtvorstandes zu bitten. Diese erfolgte einstimmig.

Danach durfte die Versammlung, den in der Jugendversammlung gewählten neuen Jugendleiter Kevin Tepe bestätigen.

Unter Top 9 der Tagesordnung ging es ein weiteres Mal um die „Gymnastikhalle“. Rainer Günter als Sportvorstand erläuterte warum der TVK eine Gymnastikhalle, so wie sie geplant ist braucht. Er zeigte auch auf, was in dieser Halle so alles an sportlicher Betätigung möglich ist und wie es sich die Vorstandschaft vorstellt diese Halle zu nutzen. Finanzvorstand Martin Tepe zeigte den Anwesenden, wie die Finanzierung der rund 625 T€ Baukosten vorgenommen werden soll. Nach Abzug der Eigenmittel und der bereits zugesagten Zuschüsse verbleibt ein langfristiges Darlehen von rd. 280 T€. = 45 % der Baukosten.  Er ging dann weiter auf die Rückzahlung der Darlehnsmittel ein.

Nach einer kurzen aber doch sehr lebhaften Diskussion über das Für und Wider des Hallenbaues stimmte die Versammlung mit einer Gegenstimme und einer Enthaltung für den Bau der Halle und für die dafür benötigte Höhe der Darlehensaufnahme.

Unter Punkt 10 wurde von der Versammlung folgende Beitragserhöhung genehmigt: Kinder 30,– € ( bisher 28,–€) Erwachsene 50,– € (bisher 45,– €) Familie 100,– € ( bisher 90,00 €). Die Beitragserhöhung gilt ab dem 1.1.2021.

Bretten Night52 Ultramarathon

52 km mit ca. 900 Höhenmeter über die schönen Kraichgauhügel und das in die Nacht hinein – Das ist der Ultralauf Night52 in Bretten. In diesem Jahr auf Grund der Coronaauflagen mit einer leicht verkürzten Strecke ohne Stadtrunde und einem vorverlegten Start bereits um 16 Uhr. Die Strecke verläuft von Bretten über Sprantal, Bauschlott und Knittlingen zum Derdinger Horn. Von dort geht es über Grossvillars, Gölshausen und Neibsheim wieder zurück nach Bretten.

Für den TV Kieselbronn stand in diesem Jahr Tobias Keber an der Startlinie. Bei sonnigen 27° war es für Tobias der zweite Ultramarathon. Zu Beginn lief es richtig gut und er konnte recht konstant laufen. Ab Km33 machten sich dann leider Magenkrämpfe bemerkbar, die ihn immer mal zu kurzen Gehpausen zwangen. Ein Ultra ist ein Ultra, mit Höhen und Tiefen. Trotzdem hat sich Tobias durchgekämpft und nach 4:29:47 das Ziel erreicht. Mit einem 4. Platz Gesamt und 1. Platz AK hat Tobias ein super Ergebnis erzielt und seien zweiten Ultramarathon gefinished.

Herzlichen Glückwunsch.

Alleinezusammenlaufen

Auf Grund der Beschränkungen konnte über einen längeren Zeitraum kein Lauftreff stattfinden.

So entstand im Mai die Idee einer TVK-Distanz-Challenge. Gesammelt wurden die gelaufenen, gewalkten und mit dem Fahrrad zurück gelegten Kilometer.

Hier kam es nicht darauf an, wer am meisten lief, sondern die Gesamtleistung des Lauftreffs stand im Vordergrund.

Jeder absolvierte sein wöchentliches Training alleine und meldete die gelaufenen km an den Übungsleiter weiter.

Es folgte eine wöchentliche Auswertung, die die Läufer zu weiteren Trainingskilometern anspornte.

Am Ende bekam jeder Teilnehmer eine Urkunde, mit der erbrachten Einzel- und Gruppenleistung.

Die Gruppenleistung aller zu Fuß zurückgelegter Kilometer im Mai 2020 betrug 1921,7 km.

Mit dem Rad wurden in der Gruppe insgesamt 1202,3 km zurückgelegt.

Nun wollen wir dies im Juni wiederholen. Mal sehen, ob wir das toppen können.

Förderverein Turnverein Kieselbronn e.V.

Neuer Vorstand beim Förderverein.

Nach 20 Jahren traten beim Förderverein TV Kieselbronn e. V.  der bisherige 1. Vorstand Friedbert Breusch, der Kassier Dieter Ding und die Schriftführerin Sigrid Zechmeister zurück. In der harmonisch verlaufenden Hauptversammlung letzte Woche wurde als neuer Vorstand Gunter Hofmann, als Kassier Claus Fries und als neuer Schriftführer Farsin Afschar einstimmig gewählt. Rolf Kugele bleibt für ein weiteres Jahr 2. Vorstand des Fördervereins.

Martin Tepe als Vertreter des Hauptvereins bedankte sich bei den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern für ihre langjährige Tätigkeit und dankte den neuen Vorstandsmitgliedern, dass sie zur Übernahme des Ehrenamtes bereit sind.

Internationaler Schüler- und Jugend-Cup 2020 im Trampolinturnen

Am 25.01.2020 nahmen sechs unserer Trampolinturnerinnen am Internationalen Schüler- und Jugend-Cup im Trampolinturnen in Weingarten teil.

von l. n. r.: oben: Ronja Burger, Artemis Chirla, Sofia Simonenko unten: Lena Stebner, Vanessa Tomme, Lia Moskvin

Geturnt wurde ein Qualifikationswettkampf bestehend aus einer Pflicht- und einer Kürübung, um sich für das Finale zu qualifizieren.

Das Finale bestand aus einer Kürübung, wobei die erturnte Punktzahl aus dem Qualifikationswettkampf nicht mit übernommen wurde.

Für das Finale qualifiziert hatten sich im Qualifikationswettkampf die besten 2/3 aller Teilnehmer einer Altersgruppe, jedoch maximal acht.

 

Altersklasse 2010-2011, Aufbauklasse

Für die Finalteilnahme unter insgesamt 10 Teilnehmerinnen konnte sich Ronja Burger mit Platz 1 qualifizieren.

Im Finale musste Ronja ihrer um ein Jahr älteren Konkurrentin den Vortritt auf den ersten Platz lassen und belegte mit 34,915 Punkten und nur 0,195 Punkte Rückstand den zweiten Platz.

Sie turnte in ihrer Altersklasse die schwierigste Kürübung.

Ronja Burger (l.)

 

Altersklasse 2008-2009, Aufbauklasse

Diese Altersklasse war mit 19 Teilnehmerinnen recht stark besetzt.

Lia Moskvin konnte sich mit Platz 8 in der Qualifikation die Finalteilnahme sichern und verbesserte sich im Finale um zwei Plätze auf Rang 6 mit 36,995 Punkten. Sie hatte in ihrer Altersklasse die höchste Schwierigkeit in ihrer Kürübung.

Artemis Chirla, Lena Stebner und Sofia Simonenko konnten sich nicht für das Finale qualifizieren. Artemis belegte mit 69,040 Qualifikationspunkten den 9. Platz, gefolgt von Lena mit 68,650 Qualifikationspunkten auf dem 12. Platz. Für Artemis war das ihr erster Wettkampf.

Sofia belegte mit 64,710 Qualifikationspunkten den 16. Rang.

 

Altersklasse 2006-2007, Aufbauklasse

Unter insgesamt 13 Teilnehmerinnen konnte sich Vanessa Tomme mit Platz 4 in der Qualifikation (72,045 Qualifikationspunkten) für das Finale qualifizieren und verbesserte sich im Finale um einen Rang mit 37,180 Finalpunkten auf Platz 3. Vanessa hatte in ihrer Altersklasse die höchste Schwierigkeit in ihrer Kürübung.

Vanessa Tomme (r.)

Die Ergebnisse im Überblick:

Altersklasse: 2010-2011
Aufbauklasse
Teilnehmerzahl: 10  
Name Rang Punkte
Ronja Burger 2 35,11 (Finale)
 
Altersklasse: 2008-2009
Aufbauklasse
Teilnehmerzahl: 19  
Name Rang Punkte
Lia Moskvin 6 36,995 (Finale)
Artemis Chirla 9 69,040 (Qualifikation)
Lena Stebner 12 68,650 (Qualifikation)
Sofia Simonenko 16 64,710 (Qualifikation)
 
Altersklasse: 2006-2007
Aufbauklasse
Teilnehmerzahl: 13  
Name Rang Punkte
Vanessa Tomme 3 37,180 (Finale)

Badische Mannschaftsmeisterschaften 2019 im Trampolinturnen

Am 12.10.2019 nahmen wir mit einer Mannschaft an den Badischen Mannschaftsmeisterschaften 2019 in Wiesloch teil.

Eine Mannschaft besteht aus maximal 5 Turnerinnen, wobei die besten drei Ergebnisse in jedem Durchgang in die Mannschaftswertung eingehen.

Gemeldet hatten wir 5 Turnerinnen für die Altersklasse 12 bis 14 Jahre.

Nach dem Vorkampf hatte sich die Mannschaft mit einem vierten Platz für das Finale qualifiziert und konnte diesen Rang auch im Finaldurchgang mit 113,280 Punkten behaupten. Für einen Platz auf dem Treppchen fehlten nur hauchdünne 0,04 Punkte.

Renate Böhme war als Kampfrichterin im Einsatz.

Die Ergebnisse im Überblick:

Altersklasse: 12–14 Jahre w Mannschaften: 7 Ergebnis: 113,280 Rang: 4
Name Pflicht Kür Finale
Anna Kirn 35,590 38,695 39,285
Lena Stebner 30,815 25,450 34,250
Lia Moskvin 34,720 34,195 37,020
Sofia Simonenko 31,130 33,055 33,105
Vanessa Tomme 33,995 35,495 36,975

 

Die entspannte Mannschaft mit ihrem Trainer nach dem Wettkampf

Hohe Turngau Ehrung für Martin Stalp

Am Samstag den 15.2.2020 fand in Nöttingen der Gauturntag statt. Bei der Sportlerehrung wurden die Ringtennisspieler vom TV Kieselbronn für ihre sehr guten Platzierungen und Titel bei den Deutschen Meisterschaften geehrt. Überrascht zeigte sich Martin Stalp, der für seine Verdienste um den Ringtennissport mit der Goldenen Verdienstplakette des Badischen Turner-Bundes ausgezeichnet wurde. Aus den Händen von Vizepräsident Olympischer Spitzensport Alexander Bachmayer erhielt er mit viel Lob diese Auszeichnung.

Bild von links nach rechts

Martin Stalp, Rainer Günther Vorstand Sport, Ulrike Schmied, Achim Schmied.