Probeläufe für Gaißeschennerlauf 2019 – Halbmarathon-, 10-km- und Schülerlauf-Strecken können getestet werden

Traditionell bietet der TV Kieselbronn im Vorfeld des Gaißeschennerlaufs, der am 8.Juni 2019 zum 17. Mal stattfindet, wieder Probeläufe über die Halbmarathondistanz, die zehn Kilometer-Laufstrecke und den Schülerlauf über 1,1 km an.

Obwohl der Streckenverlauf für alle Wettbewerbe gegenüber dem Vorjahr unverändert bleibt, sind gute Streckenkenntnisse immer ein Vorteil um seine Lauftaktik und seine Kräfte richtig einzuteilen. Aber auch zum Formtest und einfach um Spaß zu haben mit anderen Läuferinnen und Läufern zu laufen, erfreut sich der Probelauf in Kieselbronn seit vielen Jahren großer Beliebtheit.

Offiziell gelaufen wird die Strecke des Zehn-Kilometer-Laufs, die auch der ersten Runde des Halbmarathons entspricht. Danach werden dann, ebenfalls unter Begleitung fachkundiger Läuferinnen und Läufer des veranstaltenden TV Kieselbronn, die Streckenteile der zweiten Halbmarathonrunde, die von Runde eins abweichen, vorgestellt. In den vergangenen Jahren war es dann aber immer so, dass einige Sportler auch die kompletten 21,1 km absolviert haben. Die Teilnahme an den Probeläufen erfolgt auf eigene Gefahr.

Der Halbmarathon ist der dritte Wertungslauf um den Cup der Sparkasse Pforzheim Calw, gleichzeitig werden in diesem Lauf auch die Kreismeister in dieser Laufdisziplin ermittelt. Zum Programm des Gaißeschennerlaufs gehört zudem ein Bambinilauf und Walking/Nordic-Walking über zehn Kilometer, für diese beiden Läufe wird kein Probetraining angeboten.

Termine für die Probeläufe:

  • 14.Mai – 18.30h 10 km und Halbmarathon
  • 22.Mai – 17.15h Schülerlauf

Treffpunkt für alle Distanzen ist beim Start in der Schulstraße (Kreuzung Jahnstraße).

Zu den Probeläufen sind alle laufinteressierte, die in der Lage sind die angebotenen Strecken zu laufen, eingeladen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Nähere Informationen und Anmeldung zu den Gaißeschenner-Läufen sind über das Internet unter www.tv-kieselbronn.de möglich. Auskünfte erteilt auch Bernd Elfner Tel. 07231/50270, eMail: (Aktiviere Javascript, um die Email-Adresse zu sehen).

Gau-Einzelmeisterschaften 2019 im Karlsruher Turngau im Trampolinturnen

Am 17.03.2019 nahmen wir mit fünf Turnerinnen an den Gau-Einzelmeisterschaften 2019 des Karlsruher Turngaus in Neureut teil.

Altersklasse AK8, 2011 und jünger

Mit einer sehr ordentlich geturnten Pflicht- und Kürübung konnte sich Ronja Burger mit der höchsten Qualifikationspunktzahl von 50,10 Punkten an die Spitze der Finalteilnehmerinnen setzen. Im Finale konnte Ronja ihren Spitzenplatz verteidigen und beendete den Wettkampf mit 75,40 Punkten auf Rang 1.

Julika Walz erzielte ebenfalls ein sehr gutes Ergebnis im Qualifikationsdurchgang und konnte sich mit Rang 3 und 48,30 Punkten (nur 0,1 Punkte Differenz zu Rang 2) für das Finale qualifizieren. Sie beendete den Wettkampf mit 72,30 Punkten auf Rang 3.

Ronja Burger (m.), Julika Walz (r.)

Altersklasse AK11/12, 2007-2008

Vanessa Tomme qualifizierte sich mit Rang 2 und 48,20 Punkten für die Finalteilnahme und beendete den Wettkampf mit insgesamt 73,80 Punkten auf Rang 2.

Lena Stebner turnte eine solide Pflicht- und Kürübung und belegte mit 47,60 Punkten Rang 3 im Qualifikationsdurchgang obwohl sie einen Punktabzug von 0,9 Punkten hinnehmen musste, weil sie eine für ihr Alter zu leichte Pflichtübung geturnt hatte. Diesen dritten Rang konnte sie im Finaldurchgang behaupten und konnte sich mit 71,40 Punkten über ihren ersten “Treppchenplatz” freuen.

Lia Moskvin war unser Pechvogel. Durch eine Einbeinlandung im sechsten Sprung ihrer Pflichtübung wurde die Übung durch das Kampfgericht als abgebrochen gewertet, so dass nur die ersten fünf korrekt geturnten Elemente zählten. Im Kürdurchgang erturnte sie mit 25,30 Punkten die zweithöchste Wertung im gesamten Teilnehmerfeld, konnte aber den Rückstand aus dem Pflichtdurchgang nicht mehr wettmachen und verfehlte damit den Einzug ins Finale. Sie beendete ihren Wettkampf mit 37,10 Punkten auf Rang 10.

Vanessa Tomme hatte die höchste und Lia Moskvin die zeithöchste Schwierigkeit in ihren Kürübungen.

Vanessa Tomme (r.), Lena Stebner (l.)

 

Hier die Ergebnisse im Einzelnen:

 

Altersklasse AK8, 2011 u. jünger, 6 Teilnehmer insgesamt

Rang

Name

Jahrgang

Punktzahl

1

Ronja Burger

2011

75,40

3

Julika Walz

2011

72,30

 

 

Altersklasse AK11/12, 2007-2008, 11 Teilnehmer insgesamt

Rang

Name

Jahrgang

Punktzahl

2

Vanessa Tomme

2007

73,80

3

Lena Stebner

2008

71,40

10

Lia Moskvin

2007

37,10

 

Internationaler Schüler- und Jugend-Cup 2019 im Trampolinturnen

Am 26.01.2019 nahmen vier unserer Trampolinturnerinnen am 4. Internationalen Schüler- und Jugend-Cup im Trampolinturnen in Weingarten teil.

von l. n. r.: Lena Stebner, Vanessa Tomme, Lia Moskvin, Ronja Burger

Geturnt wurde ein Qualifikationswettkampf bestehend aus einer Pflicht- und einer Kürübung, um sich für das Finale zu qualifizieren.
Das Finale bestand aus einer Kürübung, wobei die erturnte Punktzahl aus dem Qualifikationswettkampf nicht mit übernommen wurde.
Für das Finale qualifiziert hatten sich im Qualifikationswettkampf die besten 2/3 aller Teilnehmer einer Altersgruppe, jedoch maximal acht.

Altersklasse 2011 und jünger, Aufbauklasse

Für die Finalteilnahme unter insgesamt elf Teilnehmerinnen konnte sich Ronja Burger mit Platz 3 qualifizieren.
Im Finale behauptete sie ihren dritten Platz mit 23,90 Finalpunkten und konnte sich über ihren ersten Pokal freuen.

Ronja Burger (r.)

Altersklasse 2007-2008, Aufbauklasse

Diese Altersklasse war mit 22 Teilnehmern recht stark besetzt und für Lena Stebner war es ihr erster Wettkampf. Mit einer sicher geturnten Pflicht- und Kürübung belegte sie mit 44,70 Qualifikationspunkten Rang 18. Zum Einzug ins Finale hat das allerdings leider nicht gereicht, das wird sich aber sicher mit zunehmender Wettkampferfahrung ändern.

Altersklasse 2007-2008, Meisterklasse

Unter insgesamt acht Teilnehmerinnen konnte sich Lia Moskvin mit Platz 6 (68,235 Punkten) für das Finale qualifizieren und verteidigte ihren sechsten Platz mit 35,860 Finalpunkten.

Vanessa Tomme war unser Pechvogel, denn sie verturnte ihre Pflichtübung nach dem vierten Sprung. Obwohl sie danach eine gute Kürübung zeigte, reichte es nicht mehr zum Sprung ins Finale. Sie beendete ihren Wettkampf mit Platz 8 und 50,51 Qualifikationspunkten.

 

Die Ergebnisse im Überblick

Altersklasse: 2011 u. jünger
Aufbauklasse

Teilnehmerzahl: 11

Name

Rang

Punkte

Ronja Burger

3

24,60 (Finale)

Altersklasse: 2007-2008
Aufbauklasse

Teilnehmerzahl: 22

Name

Rang

Punkte

Lena Stebner

18

44,70 (Qualifikation)

Altersklasse: 2007/2008
Meisterklasse

Teilnehmerzahl: 9

Name

Rang

Punkte

Lia Moskvin

6

35,860 (Finale)

Vanessa Tomme

8

50,51 (Qualifikation)

2. Regionalligaspieltag im Ringtennis

 

Am vergangenen Sonntag fand der entscheidende Spieltag der Regionalliga Süd des Mannschaftswettbewerbs im Ringtennis statt. In der Goldstadt waren die Mannschaften des TV Kieselbronn, des TSV Neubiberg, der TG Groß-Karben und des TV Diedenbergen zugegen, um die verbleibenden Partien der Regionalliga auszutragen. Die erste und vorentscheidende Begegnung um den Staffelsieg fand zwischen dem TVK und dem TSV Neubiberg als bisherigem Tabellenführer statt. Mit Siegen von Timo Hufnagel gegen Max Speicher (53:40), Britt Abrecht gegen Annika Lemke (33:21) und den zu erwartenden Niederlagen von Rainer Hufnagel gegen Alexey Ermak (31:38 bzw. von Carina Mezger gegen Nadine Lemke (24:36) stand es nach den Einzeln 4:4 unentschieden. Die nachfolgenden Doppelpartien sollten eine kleine Vorentscheidung fällen. Im Herrendoppel besiegten Timo und Rainer Hufnagel in einem umkämpften Spiel Speicher/Edelmann letztendlich 42:34. Besonders überraschend, aber aufgrund der starken kämpferischen Leistung auch verdient, setzten sich Ulrike Schmied/Britt Abrecht 30:23 gegen N.Lembke/Hummel durch, was dem TVK schon vor den abschließenden beiden Mixed (Zwischenstand 8:4) zumindest einen Teilerfolg sicherte. Den entscheidenden Punkt zum Sieg konnten Rainer Hufnagel und Britt Abrecht mit einem 38:24-Sieg gegen Edelmann/Hummel einfahren. Das zweite Mixed verloren Timo Hufnagel und Carina Metzger knapp mit 31:28, was aber der Freude am 10:6-Gesamtsieg keinen Abbruch tat.

Die zweite Begegnung des Spieltags bestritt der TVK gegen den TV Diedenbergen. Lediglich vier Zähler, Wulf Bangert / Carina Metzger verloren knapp mit 10:12 ihr Mixed bzw. Andrea Kolonko / Petra Stöhrer ihr Doppel, mussten gegen die Hessen abgegeben werden. Die restlichen Spiele in dieser Begegnung konnte der TVK souverän für sich entscheiden (Endstand 12:4). Mit diesen Siegen fährt der TV Kieselbronn als amtierender deutscher Vereinsmeister und Meister der Regionalliga Süd sehr optimistisch und mit dem Ziel Titelverteidigung zu den Deutschen Mannschaftmeisterschaften am 9. März in Koblenz. Dort tritt der TVK auf die jeweils zwei Erstplatzierten der Regionalligen Nord und West und den TSV Neubiberg, der sich als Süd Zweiter qualifizierte.

Ebenfalls als ungeschlagener Regionalgruppensieger wird die Jugendmannschaft des TV Kieselbronn in Koblenz versuchen, erstmals Titel Deutscher Jugendmannschaftsmeister zu werden.

Gaißeschennerlauf 2018

Der Gaißeschennerlauf 2018 ist der dritte Lauf der Volkslaufserie 2018. Dieses Jahr mit speziellem Musikprogramm für Zuschauer und Teilnehmer

Bereits zum 16.Mal veranstaltet der TV Kieselbronn am 9.Juni 2018 seinen Gaißeschennerlauf. Eröffnet wird die Veranstaltung um 17.30h mit dem Schülerlauf über 1100 m. Besonders freut sich Bernd Elfner (Organisationsleiter der Laufevents in Kieselbronn) jedes Jahr auf den Bambinilauf, der 20 Minuten nach dem Schülerlauf gestartet wird. Hier gilt es eine Strecke von 450 m zu bewältigen. Bei den ganz Kleinen dürfen auch schon Mal die Eltern oder Oma und Opa als Begleitung dabei sein. Als Belohnung bekommen die Bambinis im Ziel eine „süße“ Medaille umgehängt.

Um 18.20h steht dann der Lauf über die zehn Kilometer auf dem Programm und zehn Minuten später wird der Halbmarathon (der einzige im Sportkreis Pforzheim) gestartet. Die Walker und Nordic-Walker starten zusammen mit den Halbmarathonläufern und haben eine Strecke von zehn Kilometer zu absolvieren.

Der Start für alle Läufe erfolgt in der Schulstraße auf Höhe des Boule-Platzes. Das Ziel befindet sich, ebenfalls für alle Disziplinen, auf dem TVK-Sportgelände im Heinloch.. Während die Zehn-Kilometer-Läufer nach einer Runde das Ziel erreichen, laufen die Halbmarathonis diagonal über den Sportplatz zu einer zweiten, um rund 1100 m erweiterten Runde.

Der genaue Streckenverlauf der einzelnen Läufe kann auf der Internetseite des TV Kieselbronn unter www.tv-kieselbronn de eingesehen werden.

Das Zuschauerinteresse konzentriert sich auf das Sportgelände, wo man neben dem Zieleinlauf der 10-km-Läufer, Schüler, Bambinis und der Walker gleichzeitig das Durchlaufen der Halbmarathon-Läufer beobachten kann. Dort wird auch der Streckenmoderator die Zuschauer mit allen notwendigen Information versorgen und mit einem guten Musikprogramm im Rücken wieder für richtige Wettkampfstimmung sorgen.

Erstmalig und nach den Kenntnissen des Veranstalters einmalig ist, dass die Laufveranstaltung unter einem speziellen Musikmotto steht und dieses lautet 2018:

Kings and Queen of Music“.

Dies bedeutet, dass während der kompletten Veranstaltung ausschließlich Musik vom

King of Rock Elvis Presley – King of Pop Michael Jackson und von Queen

aufgelegt wird. Selbstverständlich werden die musikalischen Highlights mit den Highlights der Veranstaltung, wie Start, Zieleinlauf, Siegerehrung und dem Feuerwerk am Ende des Veranstaltungstages verbunden und damit für eine besondere Stimmung für Läufer und Zuschauer sorgen.

Programm und Zeitplan des Gaißeschennerlaufs am 09.Juni:

17.30h Schülerlauf über 1100 m

17.50h Bambinilauf über 450m

18.20h 10-km-Lauf

18.30h Halbmarathon und Walking/Nordic-Walking

Vor, während und nach den einzelnen Läufen werden Teilnehmer und Gäste durch die bekannte gute Küche des TVK versorgt. Traditionell wird der Gaißeschennerlauf auch dieses Jahr wieder mit einem prachtvollen Musik-Feuerwerk seinen Abschluss finden.

Anmeldungen für alle Läufe sind unter www.tv-kieselbronn.de möglich oder per eMail an (Aktiviere Javascript, um die Email-Adresse zu sehen)

TVK-Tischtennis

 

Die Rückrunde und damit die Saison 2017/18 ist abgeschlossen. Doch nach der Runde, ist vor der Runde. Zuerst einmal wäre zu klären, wann die TT-Abteilung auf den ab nächstem Jahr verpflichtend zu spielenden Plastikball umsteigt? Diese Frage wird noch kontrovers diskutiert. Sicher ist: der Plastikball kommt. Und, je früher man sich mit dem „Neuen“ beschäftigt, umso eher kennt man seine Eigenheiten und kann sich darauf einstellen.

Schauen wir in den Rückspiegel, und was sehen wir da?

Eine dritte Mannschaft, der es nicht gelungen ist, nach dem Aufstieg in die Kreisliga, dort Fuß zu fassen und mit Anstand die Runde durchzuspielen. Sich aufgeben, zurückweichen vor den Niederlagen, der Rückzug am 05.12.2017.

Und wir sehen eine zweite Mannschaft, die sich in der Parallelstaffel den Vize-Meister und die Relegation erspielt und erkämpft hat. Mit einer veritablen Leistung und sieben (7) Punkten vor dem Dritten. Chapeau!

Wer stand mit unserer Mannschaft noch in der Relegation, also im Aufstiegskampf um einen Platz in der Bezirksklasse? Der SV Büchenbronn, zweiter der Parallelstaffel, und TTG Wössingen, potenzieller Absteiger aus der Bezirksklasse. Bereits im ersten Spiel gegen den SV Büchenbronn gab es eine deutliche 4:9 Niederlage. Damit waren eventuell gehegte Aufstiegsgedanken geplatzt. Nichts desto trotz, kann man der zweiten Mannschaft eine tolle Saison attestieren und für die neue Runde viele Erfolg wünschen.

Die 1. Herren-Mannschaft beendete ihre Runde auf Platz 6. Fünf Mannschaften stehen vor ihr, fünf Mannschaften dahinter was bedeutet: klassisches Mittelfeld. Dabei sah es zu Beginn gar nicht so rosig aus. Schaut man sich den Verlauf der Runde und die Tabelle etwas genauer an, es hätte auch schief gehen können. Hätte, hätte, Fahrradkette. Bleibt zu wünschen, dass die neue Runde sicherer verläuft.

Und dann ist da noch die vierte Mannschaft. Aufgestiegen und dann? Dann kam da nicht mehr viel, weil man(n) und Frau einfach spielerisch zu schwach aufgestellt sind. Und dann das Rotationsprinzip. Find ich toll, weil bei 13 Gemeldeten alle mal zum Einsatz kommen. Hat aber schon bei Bayern München nicht wirklich funktioniert. Zum Trost, oder ist es eher als Strafe zu sehen, steigt man nicht ab. Zum einen weil es noch eine schwächere Mannschaft gab und zum anderen, weil aus der Parallelstaffel gleich zwei Mannschaften den frühzeitigen Rückzug eingeleitet haben.

Unsere Jugendmannschaft, die am Anfang der Runde ziemlich was auf die Mütze bekommen hat, hat sich berappelt und steht jetzt mit einem ausgeglichenen Punkteverhältnis präzise in der Mitte (Platz 5) der Schüler Bezirksklasse. Angesichts einer neuformierten Mannschaft eine super Leistung.

Was bleibt ist, allen Aktiven, Sponsoren und Zuschauern viel Erfolg für die neue Saison 2018/19 zu wünschen und dem Verein für die Unterstützung zu danken. Ich bedanke mich bei meiner treuen Leserschaft und bleiben Sie neugierig.

Die April-Spiele:

Bezirksklasse:

TV Kieselbronn

TTC Mutschelbach II

0:9

Kreisliga Staffel 1:

TV Kieselbronn II

SV Büchenbronn

4:9

Schüler Bezirksklasse

TV Kieselbronn

1. TC Ittersbach

1:5   

Relegationsspiele Herren Bezirksklasse

Tabelle (gesamt)

Rang

Mannschaft

Beg.

S

U

N

Spiele

+/-

Punkte

1

TTG Wössingen

1

1

0

0

9:7

+2

2:0

2

SV Büchenbronn

2

1

0

1

16:13

+3

2:2

3

TV Kieselbronn II

1

0

0

1

4:9

-5

0:2

Spielplan (gesamt)

Datum

Zeit

Halle

Heimmannschaft

Gastmannschaft

Spiele

Mi. 18.04.2018

20:00

H

TV Kieselbronn II

SV Büchenbronn

4:9   

Di. 24.04.2018

20:00

H

TTG Wössingen

SV Büchenbronn

9:7   

25.04.2018/ Günter Horst

TVK-Tischtennis – Bericht März 2018

 

Bravo, Bravo, Bravo – die zweite Herrenmannschaft hat ihre Rückrundenspiele beendet und steht bereits als Tabellen Zweiter fest. Damit hat sie auch die Relegationsspiele um den Aufstieg in die Bezirksklasse geschafft.

Bei den Herren I geht nichts mehr nach oben aber auch nichts mehr nach unten. Man steht im gesicherten Mittelfeld, woran auch das letzte Spiel nichts mehr ändern sollte. Der Klassenerhalt ist somit geschafft.

Zittern müssen noch die Herren der vierten Mannschaft. Da Abstiegsaspirant Tiefenbronn noch zwei Spiele zu absolvieren hat, ist von Klassenerhalt bis Abstieg noch alles möglich. Allerdings hätte das, unter Betrachtung der Gegner von Tiefenbronn ein „Gschmäckle“.

Die Schüler haben sich nach anfänglichen Schwierigkeiten gefangen und könnten im letzten Heimspiel gegen Tabellennachbarn Ittersbach ihren guten vierten Platz festigen.

Die März-Spiele:

Bezirksklasse:

TTG Kleinsteinbach/Singen III

TV Kieselbronn

9:2  

TV Kieselbronn

TTC Ersingen

9:6   

TV Öschelbronn

TV Kieselbronn

4:9

Kreisliga Staffel 1:

TV Kieselbronn II

TTG Kleinsteinbach/Singen V

9:7   

TV Öschelbronn II

TV Kieselbronn II

5:9

TV Kieselbronn II

ESV Pforzheim

9:6   

TTC Stein

TV Kieselbronn II

8:8  

Kreisklasse A Staffel 2

TTV Hohenwart III

TV Kieselbronn IV

9:1

TV Kieselbronn IV

SC Pforzheim

1:9

TTC Hamberg II

TV Kieselbronn IV

9:3

TTF Pforzheim II

TV Kieselbronn IV

9:2

Schüler Bezirksklasse

SG-Ispringen/Neulingen

TV Kieselbronn

3:6

TV Kieselbronn

TTC Mutschelbach II

6:0

TV Kieselbronn

TTC Mutschelbach

3:6

TTC Ersingen II

TV Kieselbronn

1:6

02.04.2018/ Günter Horst

Sportlerehrung 2018

 

Bei der diesjährigen Sportlerehrung durch den Sportkreis Pforzheim Enz, die Stadtverwaltung Pforzheim und das Landratsamt Enzkreis am vergangenen Freitag im CCP, wurden auch wieder eine sehr große Anzahl an Sportlerinnen und Sportler des TV Kieselbronn ausgezeichnet.

In der Kategorie Mannschaft wurde die Ringtennismannschaft mit Carina Mezger, Julia Wagner, Britt Abrecht, Till Mezger, Timo und Rainer Hufnagel und Achim Schmied als Deutscher Vizemeister geehrt.

In der Kategorie Einzel, Doppel und Paare wurden folgende Sportlerinnen und Sportler ausgezeichnet:

Heinrich Hillinger, Rainer Hufnagel, Till Märtens, Carina Mezger, Vincent, Quentin und Kilian Reichel, Achim und Ulrike Schmied, Martin Stalp sowie Britta Tepe

Die Ehrung wurde vorgenommen durch den neuen Landrat Bastian Rosenau und durch die Vorsitzende des Sportkreises Pforzheim Enz, Frau Gudrun Augenstein.

Der Vorstand und die Verwaltung des TVK sind sehr stolz auf die erbrachten Leistungen und gratulieren den erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler rechst herzlich und wünschen allen auch für 2018 viele weitere große Erfolge.