TVK-Tischtennis

TVK-Herren 1 gegen TTC Tiefenbronn 2                                   9 : 1

Einen deutlichen Sieg errang die 1. Herrenmannschaft gegen die 2. aus Tiefenbronn. 3 klare 3-Satz-Siege in den Eingangsdoppeln waren die Basis zur Erfolg. In den Einzeln ging diese Tendenz weiter, als Lars Hosser gegen Tobias Micke, Johann Bergen gegen Martin Sawilla und Jonas Mehl gegen Herbert Müller gewannen und den Zwischenstand auf 6:0 ausbauten. Bei diesem Stand zeigte sich Markus Schmidt als Kavalier, als er gegen Tina Stephan in 3 Sätzen unterlag. Nach diesem Zwischenstand von 6:1 lies die Mannschaft jedoch nichts mehr anbrennen und holte durch Michael Rosenow (Sieger gegen Lucas Weiss), David Lang (Sieger gegen Florin Anton) und Lars Hosser (Sieger gegen Martin Sawilla) die restlichen 3 Punkte zum klaren Erfolg.

TV Öschelbronn 2 gegen TVK-Herren 2                                    9 : 5

Ohne den verletzten Marco Klotz und den erkrankten Sven Tuch gab es für die 2. Mannschaft nicht viel zu erben. Lediglich in den Eingangsdoppeln konnten Anthoni/Beck (gegen Brodbeck/ Brodbeck) einen Punkt erringen, ehe in den Einzelspielen noch Simon Anthoni (Sieger gegen Peter Brodbeck und German Buck) und Bernd Walter (Sieger gegen die beiden gleichen Spieler) noch Punkte auf unserer Seite errangen. Mehr war in dieser Begegnung nicht drin.

TVK-Herren 3 gegen ESV Pforzheim 1                                     3 : 9

Auch die 3. Herrenmannschaft konnte nur mit 2 Mann Ersatz antreten und hatte so gegen die 1. Mannschaft des ESV Pforzheim 1 kaum Chancen auf einen Erfolg. So blieb es bei 3 Punkten, die durch folgende Spieler errungen wurden: Hartmut Heilemann (1 Sieg gegen Manfred Haas), David Mall (1 Sieg gegen Martin Hutzler). Ausserdem konnten in den Eingangsdoppeln Klotz/Binder gegen Krüger/Hutzler gewinnen. Mehr lies der Gegner nicht zu.

TV Öschelbronn 4 gegen TVK-Herren 4                                    9 : 2

Diese Mannschaft hatte ebenfalls durch die Ersatzabstellung für die 3. Mannschaft zu kämpfen und hatte erwartungsgemäss kaum Chancen auf einen Sieg. Für die 2 Punkte sorgten Michael Pulvermüller (Sieg gegen Siegfried Essig) und durch Regina Matthies (Sieg gegen Nemanja Mitrovic).

Nachfolgend noch der weitere Terminplan:

Fr. 15.10.2021  19:30 Uhr :   TTF Pforzheim 1 gegen TVK-Herren 1

Sa. 16.10.2021  15:00 Uhr :  TVK-Jugend gegen SV Büchenbronn

12.10.2021/Bi.

Gymnastikhalle-News

Unser Bauvorhaben ist soweit fertiggestellt, dass in Kürze der Sportbetrieb aufgenommen werden kann. Vor wenigen Tagen konnten wir endlich auch unsere Photovoltaikanlage in Betrieb nehmen und unseren eigenen Strom produzieren. Aktuell fehlen noch die Innentüren, haben leider eine sehr lange Lieferzeit, und eine Trennwand im Herren-WC. Sobald die bestellten Jura Steine  geliefert sind, wird auch die Außenanlage zum Abschluss gebracht.

Zählerstand online durchgeben und das Porto wird zur Spende

Netze BW zahlt Prämie für jede ungenutzte Zählerkarte, wenn Information stattdessen elektronisch übermittelt wird – Betrag kommt Turnverein 1889 Kieselbronn e.V. zugute

Kieselbronn. So einfach kann es sein, Gutes zu tun. Die Netze BW ruft seit einiger Zeit dazu auf, ihr den Stand des Stromzählers nicht mehr per Post, sondern mittels elektronischer Medien mitzuteilen. Als Anreiz verspricht der Netzbetreiber, das dadurch eingesparte Porto einer gemeinnützigen Einrichtung vor Ort zu spenden. So kamen im vergangenen Jahr in Kieselbronn 687,60 Euro zusammen.

In diesem Jahr wurde der Turnverein 1889 Kieselbronn e.V. von der Netze BW ausgewählt und darf sich über die Spende freuen. Nahezu alle Vereine, die in der Regel ohnehin nicht über große finanzielle Mittel verfügen, sind von der Corona-Pandemie arg gebeutelt. Da komme der unerwartete Geldsegen gerade zum rechten Zeitpunkt, wie Martin Tepe, Finanz-Vorstand vom Turnverein 1889 Kieselbronn e.V. anmerkt: „Uns tut jetzt jeder Euro gut, der uns und unsere Arbeit unterstützt. Und über eine Spende, die so unverhofft kommt wie diese, freut man sich doppelt.“

„Die Netze BW hat da eine ganz tolle Idee gehabt – gut gemacht!“, findet Bürgermeister Heiko Faber lobende Worte für die Aktion und ergänzt: „Mein herzlicher Dank richtet sich auch an alle Haushalte in unserer Gemeinde, die die Spende mit ihrer Teilnahme überhaupt erst möglich gemacht haben.“ Er hofft auf die Fortsetzung der Aktion der Netze BW, damit in den kommenden Jahren auch andere Vereine davon profitieren können.

Die Portospenden-Aktion kommt nicht nur gut an, sie trägt auch Früchte, berichtet Tino Stutz, Kommunalberater der Netze BW bei der Scheckübergabe in der vom TVK neu errichteten, vereinseigenen Gymnastikhalle. „Heute übermitteln uns bereits mehr als 60 Prozent unserer Netzkunden ihre Zählerstände elektronisch.“

Informationen unter: https://www.netze-bw.de/portoaktion

Scheckübergabe in der neuen TVK Gymnastikhalle (links Tino Stutz (Netze BW), Martin Tepe (TVK) und BM Heiko Faber

TVK-Tischtennis

TTV Bilfingen 1 gegen TVK-Herren 1                               8 : 8

Ein Spiel, bei dem sich die Führung stetig änderte, war die Begegnung in Bilfingen.Zu Beginn ging unsere Mannschaft mit 2:1 in Front, als Bergen/Schmidt (gegen Schwartz/Vollmer) und Mehl/Rosenow (gegen Scholder/Karl) jeweils knapp im 5.Satz gewannen, während Hosser/Lang gegen Blümle/Brenk unterlagen. Dann jedoch gingen im vorderen PK beide Spiele an Bilfingen, als Johann Bergen und Lars Hosser gegen Mirco Blümle und Patrick Schwartz unterlagen, damit 3:2 für Bilfingen. Als dann jedoch die weiteren 3 Spiele zum 3:5 gewonnen wurden, schien eine Vorentscheidung gefallen sein. So gewann Markus Schmidt (gegen Martin Scholder), Jonas Mehl (gegen Timo Brenk) und David Lang (gegen Reiner Karl). Doch Bilfingen gab sich noch nicht geschlagen und konterte mit ebenfalls 3 Siegen durch Jens Vollmer gegen Michael Rosenow, Mirco Blümle gegen Lars Hosser und Patrik Schwartz gegen Johann Bergen zur 6:5 Führung für Bilfingen. Anschließend gewannen Jonas Mehl und Markus Schmidt auch ihr 2. Spiel gegen Scholder und Brenk zur 6:7 Führung. Doch nun drehte Bilfingen nochmals das Spiel zur eigenen 8:7 Führung, als Reiner Karl gegen Michael Rosenow und Jens Vollmer gegen David Lang siegreich blieben. Im entscheidenden Schlussdoppel konnten dann Bergen/Schmidt gegen Blümle/Brenk im 5. Satz mit 9:11 gewinnen

zum letztendlich doch noch glücklichen, jedoch verdienten Unentschieden.

TVK-Herren 4 gegen ESV-Pforzheim 2                          9 : 6

Zu ihrem 1. Sieg kam die 4. Mannschaft gegen die 2. Mannschaft vom ESV. Garanten des Erfolges waren Michael Schweitzer (2 Siege gegen Andreas Janda und Jonas Schwarz), Erik Willke (2 Siege gegen Arthur Haering und Yang Wenchao), Sven Hosser (2 Siege gegen Yang Wenchao und Arthur Haering) sowie David Mall (1 Sieg gegen Martin Hutzler). Dies waren insgesamt 7 Punkte zur Grundlage des Sieges. Die restlichen beiden Punkte kamen in den Eingangsdoppeln durch Mall/M.Pulvermüller gegen Janda/Yang und durch Schweitzer/U.Pulvermüller gegen Schwarz/Fatimi.

Nachfolgend noch der weitere Terminplan:

Do. 07.10.2021  20:30 Uhr 

TV Öschelbronn 2 gegen Herren 2

Sa.  09.10.2021  18:15 Uhr 

Herren 1 gegen TTC Tiefenbronn 2

Herren 3 gegen ESV Pforzheim 1

19:00 Uhr  TV Öschelbronn 4 gegen Herren 4

Mi. 13.10.2021  20:15 Uhr 

SG-Ispringen/Neulingen 2 gegen Herren 3

Fr.  15.10.2021  19:30 Uhr 

TTF Pforzheim1 gegen Herren 1

 

05.10.2021/Bi.

Vereinsmeisterschaften Kieselbronn

Am vergangenen Samstag fanden die Leichtathletik- sowie die Schnürles Vereinsmeisterschaften des TV Kieselbronn statt. Bei bestem Septemberwetter fanden sich 42 Kinder und Jugendliche im Heinloch ein, um einen Dreikampf (Sprint, Weitsprung, Ballwurf/Kugel) zu absolvieren. Folgend werden alle Ergebnisse genannt:

Ergebnis weiblich:

Jahrgang 2018: 1. Lilian Heintel/ Marie Kern, 3. Lia Theilmann, 4: Anh-Linh Nguyen,5. Josefine Baur

Jahrgang 2017: 1. Fabien Morlock, 2. Marie Böttcher, 3.Katharina Bubb, 4.Mechthild Bauersfeld

Jahrgang 2016: 1. Hanna Maleck,2. Sophia Pick, 3. Isabel Kunkel, 4. Klara Mannhardt, 5. Klara Baur, 6. Ella Heinkel

Jahrgang 2015: 1. Anna Kreutel, 2. Liana Noerino, 3. Mia Wahrheit

Jahrgang 2014: 1. Jessica Rittmann

Jahrgang 2013: 1. Melissa Kirsch, 2. Mia Niedenführ, 3. Pia Mannhardt, 4. Sophie Kern

Jahrgang 2012: 1. Sophie Horn, 2. Annika Dietrich

Jahrgang 2011: 1. Leni Kreutel

Jahrgang 2006: 1. Monique Landschulz

Jahrgang 2005: 1. Laura Katz

Jahrgang 2003: 1. Linda Rehmann

Ergebnis männlich

Jahrgang 2018: 1. Till Kreutel, 2. Emil Teichmann/ Mika Lajer

Jahrgang 2017: 1. Emil Eberhard

Jahrgang 2016: 1. Paul Teichmann, 2 Finn Lam, 3. Oliver Kirsch

Jahrgang 2013: 1. Leon Morlock

Jahrgang 2012: 1. Philipp Bubb

Jahrgang 2010: 1.Max Günther, 2.Yannis Dietrich

Jahrgang 2008: 1. Stephan Bubb

Im Anschluss fanden die Schnürles-Vereinsmeisterschaften statt. Hier waren 4 Teams am Start.

Das Team Ringtennis gewann alle Vorrundenspiele, sowie das Finale und wurde souverän Vereinsmeister. Zweiter wurde das Team des Vorstandes. Auf den Dritten Platz kamen die Freitagsturner und die jungen Freitagsturner.

Für das leibliche Wohl wurde mit belegten Weckchen und Kuchen bestens gesorgt.

 Ein Dank geht an alle Helfer!!!

 

 

Tolle Rad- und Wandertage der Freitagsturner und Wolfi Wanderer am Kaiserstuhl

Vom 12. bis 14. September 2021 durften 16 Wanderer und Radfahrer bei Traumwetter im Kaiserstuhl 3 Tage lang ein kameradschaftliches miteinander pflegen und die kulinarischen Köstlichkeiten der Region genießen.

Den Auftakt zu den Rad- und Wandertagen bildete ein kleines Sektfrühstück am P + R Platz bei Riegel. Unmittelbar nach der Ankunft im Gasthaus – Weinhotel Adler in Königschaffhausen hieß es für beiden Gruppen „Los, das tolle Wetter in vollen Zügen genießen“

7 Wanderer machten sich auf den Weg durch die Weinberge in Richtung Endingen und weiter nach Riegel in den „Riegeler Biergarten“. Hier war bereits ein Tisch zur Mittagszeit reserviert. Nach einer Stärkung folgte ein Rundgang durch Riegel bis zum Bahnhof. Nach 15 km wandern gab es vor der Rückfahrt mit dem Kaiserstuhlexpress noch einen „Kampf“ mit dem Fahrkartenautomaten. Dieser war eindeutiger Sieger über die Wanderer.

Die 9-köpfige Radgruppe unter dem Guide Härry trat kräftig in die Pedale und umrundete den Kaiserstuhl. Über Endingen ging es nach Riegel und dann der Dreisam entlang über Balingen, Eichstetten nach Bötzingen. Die Suche nach einer Gaststätte zum Mittagessen war bei dem großen Besucherandrang an diesem Sonntag nicht einfach. Endlich in Ihringen war ein geeignetes Lokal mit Biergarten gefunden. Das angedachte Eis- Essen in Breisach viel aufgrund des großen Andranges vor den vielen Eisdielen aus. Auf dem Rheindamm ging die „Stramplerei“ dann weiter über Sasbach nach Königschaffhausen. Am Schluss waren 72 km Wegstrecke auf dem Tacho.

Mit einem großartigen 5 Gänge Menü und dem einen und anderen Glas „Kaiserstühler“ ging der erste Tag gemütlich zu Ende.

Für die Radgruppe hieß es am 2. Tag „Auf zur Vulkanrunde“

Diese 35 km lange Tour im Kaiserstuhlgebiet war durchaus mit Anspruch versehen, da der Vogelsang-Pass bezwungen werden muss. Viele Winzerdörfer liegen auf der Vulkanroute. Die Vulkan-Tour ist eine wunderbare Rundstrecke, die auch von Freizeitradlern mit guter Kondition bewältigt werden kann.

Zunächst ging die Strecke durch die malerische Altstadt von Endingen. Endingen war vor vielen Jahren schon einmal Ausgangsort einer Wolfi-Wanderung. Durch wunderschöne Weinberge ging es über den Silberbrunnen nach Eichstetten. Hier wurde von einem Mitradler zu einem kleinen Umtrunk ins Weinhaus Hiss geladen. Danach ging es ganz gemütlich am Riedkanal entlang nach Bötzingen. Aber dann musste kräftig in die Pedale getreten und der richtige Gang eingelegt werden, denn der Vogelsang-Pass mit bis zu 13 % Steigung wartete. Aber danach rollten die Räder mit bis zu 63 km/h bergab. Im Winzerort Altvogtsburg -Oberbergen wurde beim Weingut Franz Keller kurz angehalten, aber nur zum „schauen“. Über Oberrotweil ging es nach einem leichteren Anstieg nach Bischoffingen, dem ältesten Ort im Kaiserstuhl. Von dort ging die Tour wieder steil bergauf und dann wieder ebenso steil abwärts nach Kiechlinsbergen und weiter zurück zum Ausgangspunkt.

Für die Wanderer ging es an diesem Tag in Richtung Kiechlingsbergen. Bei einem Weingut wurde das Interesse der Gruppe auf einen Vollernter gelenkt. Die Winzerin hatte das bemerkt und bat die Gruppe, die Maschine ruhig näher zu betrachten. Dabei kam eine informative Unterhaltung zu Stande. Unterwegs gab es eine Kneipanlage, die auch von dem einen oder anderen Wanderer genutzt wurde. Weiter ging es auf nicht nur flachen Wanderwege über den Katharinen- und Neulindenpfad, nach Endingen. Teilweise musste man auch steilere Abschnitte überwinden. Alle haben es gut gemeistert.    

Zu loben ist war die super gute Vorbereitung des Wanderführers Roland Frei. Dadurch hielt sich das Verlaufen in sehr engen Grenzen.

 

Leider hieß es am 3. Tag wieder “Koffer packen“ und zurück in Richtung Heimat. Unterwegs wurde in Seelbach, in der Ortenau, ein Stopp eingelegt. Roland Frei dirigierte dann die gesamte Gruppe auf die in 524 m hoch gelegene Burgruine Hohengeroldseck. Mit dem gemeinsamen Mittagessen im Blockhaus Schwarzwälder Hof in Seelbach bekam die Ausfahrt noch einen besonderen Abschluss.

Alle Teilnehmer sagen den Organisatoren Harry Coblenzer, Roland Frei und Wolfgang Mocker für diese 3 wunderschöne, unvergessliche Tage vielen herzlichen Dank und freuen sich auf die nächste Ausfahrt.

Vereinsmeisterschaften im Einzel und im Doppelwettbewerb

  1. Nachdem coronabedingt in den letzten Monaten keine Aktivitäten im Tischtennisbereich und daher auch keine Berichterstattung möglich

war, konnten nun nach langer Zeit die Vereinsmeisterschaften im

Einzeln und im Doppel durchgeführt werden.

Der Doppelwettbewerb zeigte mit der Teilnahme von 4 Doppeln

folgenden Endstand:

1. Bergen/Schmidt 3 : 0 Punkte

2. Walter/Klotz, M. 2 : 1 Punkte

3. Rosenow, M./Schweizer 1 : 2 Punkte

4. Matthies/Mathies 0 : 3 Punkte

Im Einzelwettbewerb waren immerhin 12 Spieler zugange. So konnte

mit 3 Gruppen a 4 Spielern gespielte werden, von denen die beiden

Gruppenersten sowie die 2 besten 3. die Endrunde der besten 8

erreichten, während die Plätze 9 bis 12 die Trostrunde bestritten.

In der Runde der besten 8 zeigte sich Lars Hosser von seiner besten

Seite, denn er gab im ganzen Turnier lediglich einen Satz ab.

So bestritt er gegen Johann Bergen das Endspiel und konnte dieses

mit 3 : 1 für sich entscheiden.

Im Spiel um Platz 3 trafen Bernd Walter und Marco Klotz aufeinander,

wobei Bernd mit 3 :2 siegreich blieb.

Mein Glückwunsch geht an die jeweiligen Sieger im Einzel und im

Doppel.

Nachfolgend noch der genaue Endstand:

1. Lars Hosser

2. Johann Bergen

3. Bernd Walter

4. Marco Klotz

5. Markus Schmidt

6. Martin Jentner

7. Sven Tuch

8. Michael Rosenow

9. David Mall

10. Michael Schweizer

11. Regina Matthies

12. Uwe Matthies

Nun hoffen wir, dass auch in den nächsten Wochen die Punkterunde wieder ins Laufen kommt und nicht, wie in der letzten Runde, abge-

brochen werden muss.

14.09.2021/Bi

Ausschreibung ́1. Gaisseschenner ́ German Open Ringtennis Einzel

Liebe Ringtennisfreunde,

nachdem wegen der Corona-Pandemie in diesem Jahr keine Deutschen Meisterschaften Ringtennis stattfinden können, hat das TK Ringtennis mit den Landesfachwarten und Abteilungsleitern beschlossen, drei unabhängige 1-Tages-Veranstaltungen als Kompensation der DM Ringtennis durchzuführen.

Für die Einzeldisziplinen wird der TV Kieselbronn die `1. Gaisseschenner` German Open Ringtennis Einzel durchführen. Es handelt sich dabei um ein bundesoffenes Ranglistenturnier, bei dem in der Meisterklasse Ranglistenpunkte nach dem Wertungsfaktor der mitspielenden TOP20-Spieler vergeben werden.

Schirmherr

• Heiko Faber, Bürgermeister der Gemeinde Kieselbronn Termin

• Samstag, 31.07.2021, Spielbeginn: 10:00 Uhr

Spielklassen und Spielsystem

Ausschließlich Einzel in den folgenden Klassen:

  • Jugend -14 (Schüler)

  • Jugend -18 (Jugend A)

  • Männer/Frauen (Meisterklasse)

  • Männer/Frauen 30 (Altersklasse II)

  • Männer/Frauen 40 (Altersklasse III)

  • Männer/Frauen 50 (Altersklasse IV)

Jahrgang 2007 Jahrgang 2003 Jahrgang 2002 Jahrgang 1991 Jahrgang 1981 Jahrgang 1971

und jünger und jünger und älter und älter und älter und älter

Wir behalten uns vor, Spielklassen zusammenzulegen bei zu geringer Beteiligung.
Die Durchführung erfolgt gem. Spielordnung Ringtennis (SpORt) in der zum Zeitpunkt der Veranstaltung gültigen Ausgabe. Bei der Jugend 18 wird das Einzel im Hinblick auf die Suche nach neuen Talenten für den B-Kader (WM 2023) nach internationalen Regeln (1,65m Netzhöhe, großes Einzelfeld, aber: 2 x 8 Min.) abweichend von der SpoRt gespielt.
Das Spielsystem (Gruppensystem mit anschließenden Überkreuzspielen oder Mehrfach-KO- System oder Mischformen) erfolgt nach Eingang der Meldungen. Ziel ist es, dass jeder Teilnehmer mindestens 4 Spiele hat. Abhängig ist dies von der Anzahl der Meldungen in den jeweiligen Altersklassen.

 

Die Spielzeit beträgt 2 x 10 Minuten (Meisterklasse), 2 x 8 Minuten (Jugend A und Altersklassen), 2 x 6 Minuten (Schüler)

Schiedsrichter

Es werden im Regelfall keine Schiedsrichter gestellt; die Spieler schiedsen sich selbst. Für Endspiele und ggfs. sonstige exponierte Spiele werden Schiedsrichter benannt, die von den teilnehmenden Vereinen gestellt werden müssen (quotenmäßig nach Anzahl der Teilnehmer).

Meldungen

An: Martin Stalp, E-Mail: stalp@web.de. Bitte für die Meldung den beigefügten Meldebogen benutzen. Meldungen bitte ausschließlich per E-Mail!

Austragungsort

Die `1. Gaisseschenner` German Open Ringtennis Einzel finden auf dem Sportgelände Heinloch in Kieselbronn statt. Das Heinloch ist einigen Teilnehmern von den letzten Veranstaltungen bekannt – vielleicht auch noch in guter Erinnerung von den vorherigen Deutschen Meisterschaften Ringtennis 2010, 2014 und 2019. Link: Turnverein Kieselbronn 1889 e.V. Sportgelände Heinloch – Google Maps)

Meldegeld
7 € Erwachsene / 5 € Schüler und Jugendliche.

Unterkunft / Umkleiden / Duschen

Der TV Kieselbronn erweitert sein Vereinsgelände gerade um eine Gymnastikhalle. Durch diese Baustelle entstehen Einschränkungen. Umkleiden und Duschen stehen voraussichtlich nicht zur Verfügung (ob Ersatz möglich ist, steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest) – auch das große Zelt vor dem Wirtschaftsgebäude kann voraussichtlich nicht genutzt werden. Möglichkeiten zum Unterstellen / Sonnenschutz / Sitzgelegenheiten sind daher nicht in dem Maße wie gewohnt vorhanden. Wir bitten daher die Teilnehmer, Campingstühle und Pavillons für Sonnenschutz – sofern vorhanden – mitzubringen.

Urkunden / Preise:

Medaillen und sonstige Preise werden nicht vergeben. Urkunden gibt es ausschließlich in den Schüler- und Jugendklassen.

Verpflegung

Verpflegung „to go“ wird angeboten im Rahmen der Möglichkeiten gem. COVID-19 Verordnungen und Einschränkungen.

COVID-19 Einschränkungen und Disclaimer

Es gilt die Aktuelle Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg in der zum Zeitpunkt der Veranstaltung gültigen Ausgabe mit evtl. standortspezifischen Ergänzungen.

 

Allgemein gilt Folgendes:
3G (Vollständig geimpft, genesen oder getestet) – Teilnahme nur mit tagesaktuellem (maximal 24-Stunden altem) Schnelltest (am besten freitagnachmittags testen lassen). Für die Kontrolle sind die Mannschaftsführer der jeweiligen Vereine verantwortlich.

Folgende Stellen und Einrichtungen können einen Nachweis über ein negatives Testergebnis ausstellen:
Offizielle Teststellen, Arbeitgeber, Anbieter einer Dienstleistung, Schule oder Kindertageseinrichtung – sofern der Test durch fachkundige oder in der Anwendung der jeweiligen eingesetzten Tests geschulte Personen vorgenommen und bescheinigt worden ist. (CoronaVO § 4a)

Die zu testende Person kann die Probenentnahme und Auswertung mit einem für die Anwendung durch medizinische Laien zugelassenen Test selbst durchführen, sofern ein geeigneter Beschäftigter oder ein geeigneter Dritter dies überwacht und das Ergebnis bescheinigt (CoronaVO § 4a).

Diese Personen müssen demnach zuverlässig und in der Lage sein, die Gebrauchsanweisung des verwendeten Tests zu lesen und zu verstehen, die Testung zu überwachen, das Testergebnis ordnungsgemäß abzulesen sowie die Bescheinigung korrekt und unter Angabe aller erforderlichen Angaben und unter Wahrung des Datenschutzes auszustellen.

Rechtzeitig vor Beginn der Veranstaltung werden wir die gemeldeten Vereine über die aktuell geltenden Bestimmungen informieren.

Meldeschluss
15. Juli 2021. Gleichzeitig mit der Meldung ist der Betrag für das Meldegeld auf das Konto IBAN DE76500105175410224849, Martin Stalp, Verwendungszweck: Ringtennis German Open und Vereinsname zu überweisen.
Wir bitten, den Meldeschluss unbedingt einzuhalten, um den Spielplan rechtzeitig erstellen zu können.

Wir freuen uns auf Eure zahlreiche Teilnahme – Eurer

TV Kieselbronn – Ringtennisabteilung 

page1image55528912
 
page1image55528496
 
page1image55528704