Drei Jugendliche vom TV Kieselbronn starten erfolgreich in die Trainerausbildung. Ein Erfahrungsbericht von Jule, Lucy und Benedict.

 

Am 31.05.2019 nahmen wir, Lucy, Jule und Benedict am 1. Modul der Ausbildung zum Übungsleiter / Trainer C Kinder- / Gerätturnen teil. Es fand in Nöttingen statt und wurde von Barbara Shaghaghi geleitet. Zu Beginn bekamen wir die Struktur der Ausbildung erklärt. Diese beinhaltet den Grundlehrgang, welcher aus 3 Modulen besteht, den Aufbaulehrgang und den Prüfungslehrgang. Danach lernten wir die Struktur und den Aufbau des organisierten Sportes in Deutschland kennen, der sich in 4 Ebenen gliedert: Bundesebene, Landesebene, Regionalebene und Vereinsebene. Es folgten nun 2 sportbiologische Einheiten, in denen wir etwas über den Aufbau und die Funktion von Muskeln und Knochen erfuhren. Desweiteren lernten wir den Herzkreislauf, den Aufbau des Herzens, der Lunge, und des Blutes, sowie die verschiedenen Pulswerte kennen. Anschließend durften wir die Pulswerte an uns selbst messen. Zum Schluss erprobten wir noch ein paar Spiele, mit denen man die Ausdauer in der Halle trainieren kann.

Das zweite Modul unseres Lehrganges begann damit, dass wir uns vorstellen mussten und danach ging es direkt los mit Theorie. Wir lernten viel vom Körper bis zum Geräteaufbau. Die Theorie ging den kompletten ersten Tag des Lehrgangs. Am zweiten Tag hatten wir schließlich nicht mehr so viel vom Papier zu lernen, es ging an die Praxis. Wir konstruierten einen Kraftzirkel der sehr viel Spaß gemacht hat aber trotzdem genau so anstrengend war wie der ganze Tag lernen davor. Man lernte bei dem praktischen Teil die anderen Leute besser kennen, was das ganze schüchterne Verhalten auflockerte

Vom 28.-29.09.2019 fand das 3.Modul für die Trainerausbildung in Kieselbronn statt. An diesen beiden Tagen war Rainer Günther unser Ausbilder / Referent. Es ging an diesem Wochenende um das Kinder-Jugend-Turnen. Rainer zeigte uns, wie wir den Kindern am Reck, am Boden und am Schwebebalken Hilfestellung geben können. Wir lernten verschiedene Griffarten, um die Kinder besser halten zu können. Außerdem durften wir viel selbst ausprobieren und hatten weniger Theorieunterricht als an den vorherigen Modulen. Am Sonntag konnten wir dann noch in Kleingruppen die Lehrprobe ausprobieren, das ist die Prüfung, die man am Ende der Ausbildung zum Übungsleiter machen muss. Die zwei Tage haben sehr viel Spaß gemacht und wir haben viel gelernt. Ein herzliches Dankeschön an Rainer!!!