Am letzten Freitag, den 24. März 2006, führte der Turnverein seine diesjährige Mitgliederversammlung durch.

Zu Beginn ging der 1. Vorsitzende, Bernd Theilmann, noch einmal auf das diesjährige Großereignis im internationalen Sport, die Olympischen Spiele in Turin, ein und beklagte, dass auch in diesem Jahr wieder das Thema Doping im Leistungssport eine so negative Rolle spielte.

Um so mehr drückte er seine Freude darüber aus, dass so viele Menschen in unserem Verein ihren Sport auf Grund eines vielfältigen Angebots ausüben, wo nicht die Leistung, sondern die Freude an der Bewegung und der “Gesundheits” – Gedanke im Vordergrund stehen.

Bei der Totenehrung wurde der beiden Ehrenmitglieder Felix Ziegler und Erich Pfluger gedacht.

Erfreulicherweise konnten in diesem Jahr eine große Zahl von Mitgliedern zum einen für langjährige Mitgliedschaft und zum anderen für hohes und langjähriges Engagement in der Verwaltung geehrt werden.

4 Mitglieder erhielten den Ehrenbecher als neue Ehrenmitglieder, Arthur Kärcher wurde für 50-jährige Mitgliedschaft mit der goldenen Ehrennadel des Vereins ausgezeichnet, die silberne Ehrennadel für 25 Jahre Mitgliedschaft erhielten weitere 8 Mitglieder.

Eine der höchsten Auszeichnungen des Deutschen Turnens, die Ehrennadel des DTB, erhielten Doris Theilmann und Bruno Kern.

Darüber hinaus konnten 10 Verwaltungsmitglieder die silberne Ehrennadel des Turngaus Pforzheim Enz für mehr als 10-jährige Zugehörigkeit zur Verwaltung des Vereins entgegen nehmen, für mehr als 20-jährige Zugehörigkeit zur Verwaltung erhielten diese Auszeichnung in Gold 14 Mitglieder.

Die Ehrungen wurden für den Verein von dessen Vorstandschaft und für den DTB bzw. Turngau Pforzheim Enz vom stellvertretenden Vorsitzenden des Turngaus, Wolfgang Böhme und dem Gau-Oberturnwart Leistung, Rainer Günther, durchgeführt.

In den Berichten des Vorstands und der Verwaltung zog sich wie ein roter Faden die Vielfalt sowohl der sportlichen Ereignisse als auch der gesellschaftlichen Veranstaltungen durch.

Vorstand Bernd Theilmann nutzte die Gelegenheit, Dank zu sagen an alle, die den Verein im vergangenen Jahr unterstützt haben. Diesen Dank richtete er vor allem an die Ehrenmitglieder, Sponsoren, die Verwaltung, hier besonders an Petra Hildebrandt, die in mühevoller Kleinarbeit die Mitgliederverwaltung auf einen modernen elektronischen Stand gebracht hat; die Vorstandskollegen und die vielen Helfer bei den unterschiedlichsten Veranstaltungen oder beim Bau des Lagerhauses im Heinloch. Sein Dank ging aber auch an den Bürgermeister Heiko Faber, den Gemeinderat und die Gemeindeverwaltung für die großzügige Unterstützung, vor allem auch für die Jugendförderung. Auch beim Hausmeister-Ehepaar Elke und Wolfgang Wünsch, bei der Feuerwehr, dem DRK und den anderen Kieselbronner Vereinen, die dem TVK geholfen haben, bedankte sich der Vorsitzende.

Ein ganz besonderer Dank galt den mehr als 40 Trainern, Übungsleitern und Helfern, die den Sportbetrieb überhaupt erst ermöglichten und die vor allem im Leistungssport dafür gesorgt haben, dass der Name des Turnvereins und der Gemeinde Kieselbronn über die engen Grenzen unserer Gemeinde hinaus einen guten Klang haben.

In diesem Zusammenhang konnte Bernd Theilmann mit Stolz darauf hinweisen, dass im Jahre 2006 sechs weitere Übungsleiter die C-Lizenz erworben haben, wofür sie mehrer Wochen ganztägig an Lehrgängen teilnehmen mussten. So verfügt der Turnverein jetzt über 11 lizenzierte Trainer.

In seinem Bericht erwähnte der Vorsitzende, dass es im vergangen Jahr mehr als 30 sportliche und gesellschaftliche Veranstaltungen gegeben hat, an denen der Turnverein beteiligt war oder bei denen er sogar der Ausrichter war. Als besondere Highlights ging er auf das Deutsche Turnfest in Berlin und den Waldtag, der von der Gemeinde Kieselbronn veranstaltet wurde, ein.

Theilmann verwies darauf, dass auch im laufenden Jahre 2006 wieder viele Aufgaben zu erfüllen sind. So stehen zahlreiche Meisterschaften bei den Tischtennisspielern, Leichtathleten, Langstreckenläufern und Kunstturnern auf dem Programm, aber auch für die „Allgemeinturner“ gibt es eine Vielzahl von Veranstaltungen wie Gau-Spielfest, Gaukinderturnfest, Landesturnfest in Heidelberg oder Landeskinderturnfest.

Auch im eigenen Verein stehen neben den Sportveranstaltungen wie Halbmarathon, Sommerfest oder Bergturnfest weitere Aufgaben auf dem Programm wie End-Fertigstellung des Gerätehauses oder Neuordnung der Pflanzung im Heinloch.

Aus dem Statistik-Block ist eine Zahl auffällig: Die Mitgliederzahl ist erneut gestiegen und beträgt nun 1236. Damit ist der Turnverein Kieselbronn im Turngau einer der fünf Großvereine.

Den Bericht der Jugendleitung trug die stellvertretende Jugendleiterin Astrid Reimer vor. Ihm konnte entnommen werden, dass eine Vielzahl von Events stattgefunden haben, bei denen zahlreiche Kinder und Jugendliche teilnahmen. So z. B. Klettern beim Alpenverein, 24-Stunden-Tag, Kino-Besuche oder die Nikolaus-Feier, die dieses Jahr wieder einmal in der Festhalle stattfand. Bei der Jugend ist ein ansteigendes Engagement deutlich erkennbar.

Der scheidende Leiter der Verwaltung, Michael Kiefer, gab ein letztes Mal Bericht über die vielen Ereignisse im Verein im abgelaufenen Jahr. Auffällig dabei, die vielen Sport-Veranstaltungen, an denen zahlreiche TVK -Mitglieder mit zum Teil hervorragenden Leistungen teilgenommen haben. Seinen mehr als 100 Seiten umfassenden Bericht konnten die Anwesenden sogar mit nach Hause nehmen.

Auch der Finanzbericht des Leiters der Finanzen, Wolfgang Mocker, spiegelte die vielfältigen Aktivitäten des Vereins sowohl auf der Einnahmenseite als auch auf der Ausgabenseite wider. Erfreulich ist, dass der Schuldenstand gegenüber dem Vorjahr deutlich zurück gegangen ist.

Für die Kassenprüfer Reinhard Miller und Manfred Schönthaler konnte letzterer eine sauber und ordentliche Buchführung bestätigen. Er empfahl der Versammlung die Entlastung, die dann auch einstimmig erteilt wurde.

Vor den Neuwahlen musste der 1. Vorsitzende Bernd Theilmann Verabschiedungen im Bereich der Verwaltung und der Übungsleiter vornehmen. So scheidet der Leiter der Verwaltung, Michael Kiefer, nach über zehnjähriger Tätigkeit aus dem Vorstand aus. Er hat mit jugendlichem Elan und oft kritischen Anmerkungen, aber vor allem auch mit großem Engagement und Fleiß den Verein nach vorne gebracht. Dies wurde ihm mit großem Beifall der Anwesenden bestätigt und gedankt.

Als Übungsleiterinnen scheiden nach vieljähriger Arbeit Doris Theilmann und Elke Wünsch aus. Doris Theilmann war von 1962 bis 1968 Kinderturnwartin und von 1977 bis Ende 2005 Übungsleiterin im Mädchenturnen. Darüber hinaus hat sie zahlreiche Aufgaben der Verwaltung übernommen, so z. B. Betreuung des Heinloch-Hauses.

Elke Wünsch war von 1977 bis 1984 Schülerturnwartin und von 1984 bis Ende letzten Jahres Übungsleiterin im Mädchenturnen. Auch Elke Wünsch übernahm zusätzlich eine Vielzahl von Verwaltungsaufgaben.

Alle drei erhielten neben viel (Dankes-)Beifall aus der Hand von Bernd Theilmann ein Geschenk. Auch Bruno Kern wurde für seine seit 1962 bis heute andauernde Übungsleiter- und Verwaltungs-Tätigkeit mit einem Geschenk bedacht.

Neu in den Vorstand des Vereins wurde Carina Mezger als Leiterin der Verwaltung gewählt. Turnusgemäß stand auch der 2. Vorsitzende für die nächsten zwei Jahre zur Wahl. Diese Aufgabe übernahm erneut Hans-Jürgen Tannert. Ansonsten gab es keine Veränderungen in der Verwaltung. Die aktuelle Zusammensetzung der Ausschüsse und die Übungsleiter werden zu einem späteren Zeitpunkt an dieser Stelle bekannt gegeben.

Unter Punkt Verschiedenes konnte der Chefpoet des Turnvereins, Dieter Ding, ein launiges Gedicht auf die Montagsturner vortragen, das den Anwesenden viel Freude machte, drückte es doch aus, dass Turnen nicht nur Schweiss verursacht sondern auch Freudentränen.

In einem weiteren Beitrag stellte der 1. Vorsitzende des Fördervereins des TVK seinen Verein vor, dessen Sinn und Zweck und warb darum, Mitglied zu werden, zumal der Beitrag äußerst gering ist, aber allein die Mitgliedschaft den Hauptverein stark unterstützt.

Der 1. Vorsitzende, Bernd Theilmann, konnte nach gut zwei Stunden die diesjährige Mitgliederversammlung schließen, nicht ohne zu erwähnen, dass er sich einen zahlreicheren Besuch gewünscht hätte.

Kategorien: Berichte